Arseni Grigorjewitsch Golowko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arseni Grigorjewitsch Golowko

Arseni Grigorjewitsch Golowko (russisch Арсений Григорьевич Головко, wiss. Transliteration Arsenij Grigorjevič Golovko; * 10. Junijul./ 23. Juni 1906greg. in Prochladny im Nordkaukasus; † 17. Mai 1962) war ein sowjetischer Admiral.

Er trat 1925 in die sowjetische Flotte ein und absolvierte 1928 die Seeoffiziersschule in Leningrad. Danach tat er Dienst in verschiedenen sowjetischen Flotten u. a. als Flaggsperroffizier und Stabschef einer Torpedoschnellbootbrigade. In den Jahren 1937 und 1938 nahm er auf Seiten der Linksregierung am Spanischen Bürgerkrieg teil. Nach seiner Rückkehr in die UdSSR besuchte Golowko die Seekriegsakademie. Von 1940 bis 1946 war er Befehlshaber der Nordflotte. Anschließend versah er seinen Dienst in verschiedenen Dienststellungen der sowjetischen Seekriegsflotte, u. a. auch als Befehlshaber der Baltischen Flotte. Im Jahr 1956 wurde er zum 1. Stellvertreter des Oberbefehlshabers der sowjetischen Seekriegsflotte ernannt. Golowko wurde für seine Verdienste viermal mit dem Leninorden, viermal mit dem Rotbannerorden, zweimal mit dem Uschakoworden und zahlreichen weiteren in- und ausländischen Orden und Medaillen ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]