Arsenios Autoreianos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arsenios († 1267), genannt Autoreianos, war Patriarch von Konstantinopel, wozu ihn der Kaiser Theodoros Laskaris II. (1255-1259) erhoben hatte.

Als er über den Usurpator Michael Palaiologos, der (1262) den Sohn des Genannten hatte blenden lassen, die Exkommunikation aussprach, wurde er durch eine Synode abgesetzt und auf die Insel Prokonnesos verbannt, wo er 1267 starb.

Seine Anhänger (die Arseniten) wollten die Gültigkeit der Exkommunikation Michaels aufrechterhalten wissen und unterhielten eine Spaltung.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Arsenius (Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1854, Band 1, S. 272)
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.