Artūrs Irbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Artūrs Irbe Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Februar 1967
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Größe 173 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 10. Runde, 196. Position
Minnesota North Stars
Spielerkarriere
1986–1991 Dinamo Riga
1991–1996 San Jose Sharks
1996–1997 Dallas Stars
1997–1998 Vancouver Canucks
1998–2003 Carolina Hurricanes
2003–2004 Johnstown Chiefs
2005–2006 EC Red Bull Salzburg
2006–2007 HK Nitra

Artūrs Irbe (russisch Артур Ариевич Ирбе/Artur Arijewitsch Irbe; * 2. Februar 1967 in Riga, Lettische SSR) ist ein ehemaliger sowjetischer und lettischer Eishockeytorwart und aktuell als Torwarttrainer der Washington Capitals aus der National Hockey League tätig. Während seiner Karriere spielte er für die San Jose Sharks, Dallas Stars, Vancouver Canucks und Carolina Hurricanes in der National Hockey League.

Karriere[Bearbeiten]

Artūrs Irbe im Dress von Red Bull Salzburg

Seine Karriere begann bei Dinamo Riga in der Sowjetischen Liga in der Saison 1986/87 als Ersatztorhüter. In der folgenden Saison stieg er - bedingt durch die Verletzung von Vitālijs Samoilovs - zum Stammtorhüter auf und führte in seiner ersten vollen Saison Dinamo Riga zum sowjetischen Vizemeistertitel. In den Jahren 1989 und 1990 spielte er für die Sowjetische Eishockeynationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften, die in beiden Jahren den Titel davontrug. Im NHL Entry Draft 1989 wurde er von den Minnesota North Stars (jetzt Dallas Stars) in der zehnten Runde an 196. Stelle ausgewählt.

Im Jahr 1991 weigerte er sich, für die Sowjetische Nationalmannschaft zu spielen, da Lettland die Unabhängigkeit von der Sowjetunion verkündet hatte, die Sowjets diese aber militärisch zu unterdrücken versuchten.

Seine ersten NHL-Spiele bestritt er für die San Jose Sharks in der Saison 1991/92. Nach zwei eher schwachen Saisons gelang den Sharks zum ersten Mal in der noch jungen Vereinsgeschichte überhaupt in der Saison 1993/94 der Einzug in die Playoffs, man schaltete die Detroit Red Wings aus und verlor gegen die Toronto Maple Leafs nur knapp mit 3:4 Spielen.

Im Sommer nach der erfolgreichen Saison wurde Irbe von seinem eigenen Hund angefallen und schwer verletzt. Obwohl er wieder spielen konnte, brachte er lange nicht die volle Leistung, wurde 1996 an die Dallas Stars und von diesen 1997 an die Vancouver Canucks abgegeben. Erst mit dem Wechsel zu den Carolina Hurricanes im Jahr 1998 ging seine Karriere wieder bergauf. In der Saison 2001/02 führte er die Hurricanes in das Stanley Cup Finale, in dem man mit 4:1 gegen die Detroit Red Wings verlor. Im Jahr 2004 wurde er an die Columbus Blue Jackets abgegeben, kam aber nur in AHL- und ECHL-Farmteams zum Einsatz. In der Saison 2005/06 wechselte er schließlich nach Österreich zu den Red Bulls Salzburg.

Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1996 (B-Gruppe) stand er erstmals auch als Torhüter für die Lettische Nationalmannschaft im Tor, das Team qualifizierte sich in diesem Jahr für die A-Weltmeisterschaft. Es folgten Weltmeisterschaftsteilnahmen in den Jahren 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2003, 2004 und 2005 sowie die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City 2002 und Turin 2006. 2006 war er Fahnenträger des lettischen Teams.

"Markenzeichen" von Artūrs Irbe waren seine geringe Körpergröße (173 cm) und seine altertümlich wirkende Torhüterausrüstung.

Während der Spielzeit 2008/09 war er Torwarttrainer bei Dinamo Riga aus der Kontinentalen Hockey-Liga und trainierte dort unter anderem Martin Prusek und Edgars Masaļskis. Im August 2009 wurde Irbe als neuer Torwarttrainer der Washington Capitals vorgestellt. In dieser Funktion betreut er ab der Saison 2009/10 die Torhüter José Théodore, Michal Neuvirth und Semjon Warlamow.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]