Art Acord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Art Acord (* 17. April 1890 in Prattsville, Sevier County, Utah; † 4. Januar 1931 in Chihuahua, Mexiko) war ein US-amerikanischer Stummfilm-Schauspieler und Rodeo-Champion.

Leben[Bearbeiten]

Getauft auf den Namen Artemus Ward Acord, wuchs er als Sohn einer Mormonen-Familie auf. Als junger Mann arbeitete er als Cowboy. Mit seinem Engagement in der neu aufstrebenden Film-Industrie wurde er zum ersten richtigen Cowboy in Western-Filmen. Neben der Schauspielerei arbeitete er auch als Stuntman und Drehbuchautor.

1912 gewann er den Weltmeistertitel im Steer Bulldogging und wurde zum gefeierten Rodeo-Champion; diesen Erfolg wiederholte er 1916. Nachdem er sich bei der United States Army einschrieb, diente er während des Ersten Weltkriegs in Europa. Nach seiner Rückkehr trat er als Buck Parvin in einer Reihe bekannter Kurzfilme auf. Insgesamt brachte es Acord auf 100 Kurzfilme. Die meisten davon existieren heute nicht mehr.

Wegen seiner schweren Alkohol-Probleme und der Unfähigkeit, sich in Filmen mit synchronisiertem Ton zurechtzufinden, schwand Acords Karriere und endete mit Road Shows in Mexiko.

Nach seinem Tod im Jahr 1931 wurde er im Forest Lawn Memorial Park in Glendale, Kalifornien beigesetzt. Nach offiziellen Berichten soll er Selbstmord begangen haben; enge Freunde behaupteten aber, dass es die Rache eines mexikanischen Politikers gewesen sei, weil Acord eine Affäre mit dessen Frau gehabt habe.

Für seinen Beitrag zur Filmindustrie erhielt Acord einen Stern am Hollywood Walk of Fame.

Weblinks[Bearbeiten]