Art Trouble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Art Trouble
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1934
Länge 21 Minuten
Stab
Regie Ralph Staub
Drehbuch Jack Henley,
Dolph Singer
Produktion Vitaphone Corporation, Warner Brothers
Kamera Edwin B. DuPar
Besetzung

Art Trouble ist ein US-amerikanischer Kurzfilm von Ralph Staub aus dem Jahr 1934. Schauspieler James Stewart gab hier sein Filmdebüt.

Handlung[Bearbeiten]

Burton und sein kleiner Bruder werden von ihren wohlhabenden Eltern dazu gezwungen, nach Paris zu gehen und dort ein Kunststudium zu beginnen. Die Brüder wollen nicht und schicken stattdessen zwei einfache Maler nach Paris, die nun unter ihren Namen Kunst studieren. Beide Maler leben gut vom Geld, das ihnen Burtons Eltern schicken. Der Schwindel kann zunächst aufrechterhalten werden, da Burton und sein Bruder den beiden Malern eigenhändige Briefe mitgegeben haben, die die Maler nun regelmäßig an die Eltern verschicken. Als die beiden Maler einen Kunstwettbewerb gewinnen, wird der Schwindel am Ende dennoch offenkundig.

Produktion[Bearbeiten]

Art Trouble entstand im Sommer 1934. Drehort des Films war New York City. Der Film markiert das Leinwanddebüt von James Stewart, der die Rolle des älteren Bruders Burton übernahm. Wie Marjorie Main, die später ebenfalls zum Filmstar avancierte, wurde er nicht in den Credits erwähnt.[1]

James Stewart hatte zur Zeit der Dreharbeiten gerade auf Long Island in einem Sommertheater mitgespielt und nahm die Rolle nur an, weil ihm „das Angebot von 50 Dollar am Tag […] damals völlig illusorisch [erschien]. Ich vermute, ich wollte nur wissen, ob das kein Witz war. Es war keiner.“[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michelle Vogel: Marjorie Main: the life and films of Hollywood’s „Ma Kettle“. McFarland, Jefferson 2006, S. 121.
  2. Donald Dewey: James Stewart. Ein Leben für den Film. Henschel, Berlin 1997, S. 80.