Artemio Franchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artemio Franchi (* 8. Januar 1922 in Florenz; † 12. August 1983 in Siena) war ein italienischer Fußballfunktionär.

Von 1973 bis zu seinem Tod im Jahr 1983 war er Präsident der UEFA.

Franchi starb bei einem Verkehrsunfall bei Mezzavia (zwischen Asciano und Taverne d’Arbia, Ortsteil von Siena) bei Aktivitäten als Capitano der Contrada Torre zum Palio di Siena[1] , vier Tage vor dem Ereignis. Er war der zweite Präsident der Fußballorganisation, der im Amt verstarb.

Ihm zu Ehren wurden die Stadien der italienischen Vereine AC Florenz und AC Siena in Stadio Artemio Franchi umbenannt. Er wurde auf dem Cimitero di Soffiano in Florenz beigesetzt.

In der 1981 gefundenen Mitgliederliste der Propaganda Due ist Franchi als Nummer 402 aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatI CAPITANI DAL 1945. ilpalio.org, abgerufen am 3. April 2010 (italienisch).