Arteria thoracica interna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arteria thoracica interna („innere Brustkorbarterie“) ist einer der Äste der Arteria subclavia. Sie entspringt kranial des Herzens und zieht dann in der Brusthöhle nach kaudal, wobei sie dem Brustbein eng benachbart ist.

Arterien der vorderen Rumpfwand

Wenn auch nicht der Pariser Nomenklatur entsprechend, so wird die Arteria thoracica interna gelegentlich auch Arteria mammaria interna genannt. Im Krankenhaus-Jargon wird dann auch die aus der englischen Nomenklatur (internal mammary artery) die Abkürzung IMA verwendet, insbesondere im Bereich der Bypass-Chirurgie. Entsprechend werden left internal mammary artery (LIMA) und right internal mammary artery (RIMA) verwendet.

Aus der Arteria thoracica interna entspringen in jedem Zwischenrippenraum Arteriae intercostales anteriores (bei Tieren als Arteriae intercostales ventrales bezeichnet), die im jeweiligen Zwischenrippenraum rückenwärts ziehen und die dortige Muskulatur versorgen. Etwa in der Mitte des Brustkorbs teilt sich die Arteria thoracica interna in die Arteria musculophrenica, die das Zwerchfell versorgt, und die Arteria epigastrica superior (bei Tieren Arteria epigastrica cranialis). Die Arteria epigastrica superior durchbohrt die Brustwand und verläuft dann in der Rektusscheide nach kaudal. Sie versorgt die Bauchwand und anastomosiert mit der Arteria epigastrica inferior, die von der Arteria iliaca externa abgeht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Uwe Gille: Herz-Kreislauf- und Abwehrsystem, Angiologia. In: F.-V. Salomon u. a. (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. Enke-Verlag Stuttgart, 2. erw. Aufl. 2008, ISBN 978-3-8304-1075-1 S. 404-463.