Arthur, 1. Duke of Connaught and Strathearn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz Arthur in Paradeuniform

HRH Prince Arthur William Patrick Albert, Duke of Connaught and Strathearn, KG, KT, KP, GCMG, GCSI, GCIE, GCVO, GCB, GBE, PC (* 1. Mai 1850 im Buckingham Palace; † 16. Januar 1942 in Bagshot Park) war als Sohn von Königin Victoria ein Mitglied der britischen Königsfamilie und von 1911 bis 1916 Generalgouverneur von Kanada. Er war britischer Feldmarschall und kämpfte in verschiedenen britischen Kolonialkriegen. Er entstammte dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha.

Jugendzeit[Bearbeiten]

Arthur war der Sohn von Königin Victoria und Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Arthur wurde nach Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington, benannt, der auch einer seiner Paten war. Als Sohn der Königin trug er von Geburt an den Titel His Royal Highness The Prince Arthur. Er war der Lieblingssohn seiner Mutter, was zum einen an seiner großen körperlichen Ähnlichkeit mit seinem Vater Prinz Albert lag und zum anderen an seinem deutlichen Mentalitäts- und Charakterunterschied zu seinem ältesten Bruder, dem Lebemann und späteren König Eduard VII.. Arthur war eher gewissenhaft, pflichtbewusst und diszipliniert.

1. Mai 1851: Prinz Arthur überreicht an seinem ersten Geburtstag seinem Paten, dem Duke of Wellington, der an diesem Tag 82 Jahre alt wurde, einen Strauß Maiglöckchen; im Hintergrund der Crystal Palace, Gemälde von Franz Xaver Winterhalter

Arthur wurde von Privatlehrern erzogen und trat 1866 in die Royal Military Academy Woolwich ein, wo er nach zwei Jahren zum Leutnant ernannt wurde. Arthur diente zuerst bei den Pionieren, anschließend bei der Artillerie und dann in der Infanterie in der Rifle Brigade.

Militärlaufbahn[Bearbeiten]

Während seiner langen Militärlaufbahn in der British Army absolvierte der Duke of Connaught Einsätze in den verschiedenen Teilen des Britischen Empire. 1870 war er während der Red-River-Rebellion in Kanada. 1882 nahm er am Feldzug unter General Wolseley zur Niederschlagung der Urabi-Bewegung in Ägypten teil. Am 13. September führte er dabei die Garde-Brigade in der Entscheidungsschlacht von Tel-el-Kebir. Von 1886 bis 1890 diente er in Indien.

Am 1. April 1893 wurde er zum General befördert. Die Hoffnung Arthurs, Nachfolger seines Großcousins Prinz George, 2. Duke of Cambridge, als Oberbefehlshaber der britischen Armee zu werden, erfüllte sich trotz dessen erzwungenen Rücktritts 1895 nicht. Am 26. Juni 1902 wurde Arthur zum Feldmarschall ernannt; anschließend diente er als Oberbefehlshaber in Irland (1900–1904), Generalinspekteur (1904–1907) und als Generalgouverneur in Kanada (1911–1916).

Nachkommen[Bearbeiten]

Am 13. März 1879 heiratete Arthur eine Großnichte von Kaiser Wilhelm I., die Prinzessin Luise Margareta von Preußen, Tochter des Feldmarschalls Prinz Friedrich Karl Nikolaus von Preußen (1828–1885) und Prinzessin Maria Anna von Anhalt-Dessau (1837–1906). Das Paar hatte drei Kinder:

Prince Arthur mit seiner Frau Luise Margareta von Preußen und ihren drei Kindern

Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha[Bearbeiten]

1899 verstarb Arthurs Neffe Erbprinz Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha, der Sohn von Arthurs älterem Bruder, des Herzogs Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha. Arthur wäre der unmittelbare Nachfolger des Herzogs gewesen, entschloss sich jedoch, seinen Anspruch auf das Herzogtum ebenso wie den seines Sohnes abzutreten. Diesen erhielt dann der achtjährige Sohn des bereits 1884 verstorbenen gemeinsamen Bruders Leopold Georg, Duke of Albany, Carl Eduard, 2. Duke of Albany, der 1900 die Nachfolge von Alfred von Sachsen-Coburg-Gotha antrat.

Generalgouverneur von Kanada[Bearbeiten]

1911 wurde Arthur von der britischen Regierung zum Generalgouverneur von Kanada ernannt. Während seiner Amtszeit machte der Premierminister Kanadas, Robert Borden, erhebliche Fortschritte bei der Umwandlung der britischen Kolonie in einen unabhängigen Staat. Um die Verbindungen zwischen der britischen Monarchie und Kanada zu stärken, entsandte die britische Regierung mit Arthur zum ersten Mal ein Mitglied der britischen Königsfamilie nach Kanada.

Arthur reiste mit seiner Frau, der Duchess of Connaught, und seiner Tochter Patricia nach Kanada. Sie lebten in Rideau Hall in Ottawa und unternahmen ausgedehnte Reisen durch Kanada.

Der 1916 eröffnete Connaught-Tunnel in den Rocky Mountains und das Connaught-Gebäude in Ottawa wurden nach ihm benannt.

Erster Weltkrieg[Bearbeiten]

Arthur von Connaught (1883–1938)

Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 verblieben Arthur und seine Familie in Kanada. Er betonte die Notwendigkeit militärischen Trainings der kanadischen Truppen und gab seinen Namen dem Connaught Cup der Royal Canadian Mounted Police, um mit diesem Wettbewerb die Pistolen-Schießkunst der kanadischen Rekruten zu verbessern.

Während des Krieges war er in verschiedenen Hilfsdiensten tätig und leitete Krankenhausbesuche, während seine Frau für das Rote Kreuz und andere Organisationen arbeitete. Sie war außerdem Colonel-in-Chief der Duchess of Connaught's Own Irish Canadian Rangers Battalion, eines der Regimenter der Canadian Expeditionary Forces. Ihre Tochter Prinzessin Patricia gab ihren Namen einem neu gegründeten Regiment, der Princess Patricia's Canadian Light Infantry

Späteres Leben[Bearbeiten]

Nach Ende seiner Amtszeit in Kanada kehrte Arthur zur britischen Armee zurück, um dort für den Rest des Krieges zu dienen. Die Duchess, die bereits während des Aufenthalts in Kanada erkrankt war, starb im März 1917. Arthur zog sich 1928 aus dem öffentlichen Leben zurück und starb am 16. Januar 1942 in Bagshot Park im Alter von 91 Jahren. Der Titel Duke of Connaught and Strathearn ging, da sein einziger Sohn bereits 1938 verstorben war, nach seinem Tode auf dessen Sohn Alastair über. Dieser starb bereits ein Jahr später, am 26. April 1943. Da er kinderlos war, erlosch der Titel Duke of Connaught and Strathearn.

Titel und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • Seine Königliche Hoheit The Prince Arthur
  • Seine Königliche Hoheit The Duke of Connaught

Orden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prince Arthur, Duke of Connaught and Strathearn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Rangliste der Königlich Preußischen Armee und des XIII. (Königlich Württembergischen) Armeekorps für 1914, Hrsg.: Kriegsministerium, Ernst Siegfried Mittler & Sohn, Berlin 1914, S.388
Vorgänger Amt Nachfolger
Frederick Roberts, 1. Earl Roberts Oberbefehlshaber Irland
1900–1904
Francis Grenfell