Arthur C. Cope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur C. Cope (* 27. Juni 1909 in Dunreith, Indiana, USA; † 4. Juni 1966 in Washington D.C.) war ein US-amerikanischer Chemiker und Professor für organische Chemie am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge.

Sein Arbeitsgebiet war die präparative organische Chemie, speziell Eliminierungs- und Kondensationsreaktionen. Nach ihm wurden die Cope-Umlagerung und die Cope-Eliminierung benannt. Weitere Arbeitsgebiete waren die Barbiturate und die Synthese ungesättigter Ester.

Ihm zu Ehren vergibt die American Chemical Society den Arthur C. Cope Award.

Quellen[Bearbeiten]

  • John D. Roberts and John C. Sheehan: Arthur Clay Cope. In: Biographical Memoirs of the National Academy of Sciences. 60, 1991, S. 17–27.
  • Römpp Chemielexikon 9. Auflage 1990