Arthur C. Miller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Charles Miller (* 8. Juli 1895 in Roslyn, Long Island, New York; † 13. Juli 1970 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine Karriere im Filmgeschäft begann Arthur C. Miller im Jahre 1909 als assistierender Kameramann für den Kurzfilm The True Heart of an Indian. Fünf Jahre später war er dann erstmals als Kameramann für den Film The Perils of Pauline tätig. 1916 drehte Miller mit New York seinen ersten Film mit dem Regisseur George Fitzmaurice. Ihre bis in die 1920er Jahre andauernde Kooperation umfasste insgesamt 33 Filme. Ihr letzter gemeinsamer Film mit dem Titel His Supreme Moment entstand 1925. Daran anschließend drehte Miller einige Filme des Regisseurs Paul Sloane, und er arbeitete für die Filmproduktionsfirma von Cecil B. DeMille. Als diese an 20th Century Fox verkauft wurde, unterschrieb Arthur C. Miller 1932 einen Vertrag mit dieser Firma.

Im Jahre 1937 drehte Miller seinen ersten Film mit dem Regisseur John Ford. Drei Jahre später wurde Miller für den 1939 entstandenen Film Nacht über Indien erstmals für den Oscar nominiert. 1941 erhielt er seine zweite Oscarnominierung, im folgenden Jahr wurde er schließlich für sein Mitwirken an dem Film Schlagende Wetter mit der Trophäe ausgezeichnet. 1943 folgte für This Above All eine dritte Oscarnominierung. Im Jahr 1944 gewann er für den Film Das Lied von Bernadette seinen zweiten Oscar, die dritte Auszeichnung folgte 1947 für Anna und der König von Siam. Nach dem 1951 entstandenen Film The Prowler setzte sich Miller zur Ruhe.

In den Jahren 1954 bis 1956 war er der Präsident der American Society of Cinematographers.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]