Arthur Foote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Foote (* 5. März 1853 in Salem, Massachusetts; † 8. April 1937 in Boston, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Komponist.

Gemeinsam mit John Knowles Paine, Horatio Parker, George Chadwick, Edward MacDowell und Amy Beach wird er zur Second New England School gezählt, die als Begründer der eigenständigen klassischen Musik in den USA gilt.

Foote studierte am Konservatorium von Boston bei Stephen Albert Emery und an der Harvard University bei John Knowles Paine. Danach nahm er Unterricht bei dem Organisten Benjamin Johnson Lang und wurde Musiklehrer und Organist in Boston.

Er komponierte zwei Orchestersuiten, zwei Ouvertüren, vier Charakterstücke für Orchester (Four Character Pieces after the Rubaiyat of Omar Khayyam), eine Streicherserenade, kammermusikalische Werke, Chorballaden, Klavierstücke und Lieder.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Kammermusik[Bearbeiten]

  • Streichquartett Nr. 1 g-Moll op. 4
  • Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op. 5
  • Sonate für Violine und Klavier g-Moll op. 20
  • Klavierquartett C-Dur op. 23
  • Streichquartett Nr. 2 E-Dur (daraus nur Satz 3 "Tema con variationi" als op. 32 veröffentlicht)
  • Klavierquintett a-Moll op. 38
  • Melodie für Violine & Klavier, op. 44
  • Klaviertrio Nr. 2 B-Dur op. 65
  • Ballade für Violine & Klavier, op. 69
  • Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 70
  • Sonate for Violoncello und Klavier e-Moll op. 78 (auch Fassung für Viola)

Orchesterwerke[Bearbeiten]

  • In the Mountains, Konzertouvertüre op. 14
  • Francesca da Rimini, Konzertouvertüre op. 24
  • Serenade E-Dur für Streichorchester op. 25
  • Violoncellokonzert g-moll op. 33
  • Suite D-moll op. 36
  • Four Pieces after the Rubáiját of Omar Khayyám op. 48
  • Suite E-Dur für Streichorchester op. 63

Weblinks[Bearbeiten]