Arthur Smith (Country-Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur „Guitar Boogie“ Smith (* 1. April 1921 in Clinton, South Carolina; † 3. April 2014 in Charlotte, North Carolina) war ein US-amerikanischer Country-Musiker. Seine Musik stellt eine Mischung aus Western Swing, Bluegrass und frühem Rockabilly dar; daher gilt er auch als einer der größten Einflüsse des späteren Rockabilly. Smith war früher Vertreter des Hillbilly Boogie und spielte eine Vielzahl von Instrumenten.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Aufgewachsen in Kershaw, South Carolina, startete Arthur Smith seine Karriere zusammen mit seinen Brüdern Ralph und Sonny als Schülerband The Crackerjacks. Ihr Vater, der Textilarbeiter war, leitete eine Band, von dem sie auch die Inspiration zur Musik fanden. Mit ihrem Vater traten sie gemeinsam an Wochenenden und gelegentlich auf dem Sender WSPA auf.

Karriere[Bearbeiten]

Ende der 1930er Jahre zog Smith nach Charlotte, North Carolina, wo er regelmäßig auf WBT auftrat. 1937 bekam Smith die Chance, bei RCA Victor erste Platten einzuspielen, die jedoch unbeachtet blieben. Seine erste Veröffentlichung war eine Version von Cliff Carlisles You’ll Miss Me when I’m Gone; Smith veröffentlichte seine Version als Old Santa Claus Is Leavin’ Just Because. Als der Zweite Weltkrieg begann, wurden die Brüder zur Armee eingezogen und die Gruppe brach auseinander. Nach seiner Entlassung kehrte Smith 1945 nach Charlotte zurück und gründete mit seinen Brüdern, seiner Frau Dorothy und dem Sänger Roy Lear Arthur Smith and his Cracker Jacks. Die Band begann, im Carolina Hayride auf WBT aufzutreten. Zudem hatten sie ihre eigene morgendliche Show auf WBT, Carolina Calling. Währenddessen begann Smith zusammen mit seiner Band, Platten einzuspielen. Ihre erste Single bei dem Label MGM Records war der Guitar Boogie; das Instrumental-Stück wurde sofort ein Hit und verkaufte sich über 3 Millionen Mal. Er stieg auf Platz-Eins der Billboard Country Charts und erreichte Platz 25 der Pop-Charts. Der Song wurde 1959 von Frank Virtue als Guitar Boogie Shuffle gecovert.

1951 debütierten Arthur Smith und die Cracker Jacks auf dem neu gegründeten Fernsehsender WBTV, wo sie ihre eigene Show, die Arthur Smith Show, bekamen. Es war die erste Country-Fernsehsendung, die im ganzen Land gesendet wurde. Nach mehr drei Jahrzehnten wurde sie 1982 abgesetzt. In den 1950er Jahren war Smith mit seinen Songs weiterhin erfolgreich und in der Öffentlichkeit präsent. Neben Tourneen durch Europa und Afrika gründete Smith das erste Aufnahme-Studio in Charlotte, wo er unter anderem Stars wie James Brown aufnahm. In den folgenden Jahren produzierte Smith weitere erfolgreiche Fernsehsendungen von Johnny Cash, George Beverly Shea und weiteren Stars. Seine Lieder wurden von Cash, Randy Travis und Willie Nelson aufgenommen, der Smiths Song Red Headed Stranger für sein gleichnamiges Album einspielte. Die Cracker Jacks hatten viele Country-Stars als Mitglieder, unter anderem George Hamilton IV., Don Reno (mit dem Smith auch den Song Duelin’ Banjos schrieb), Jim Buchanan und Ray Atkins.

Im Herbst 2006 setzte Arthur Smith sich zur Ruhe, trat danach jedoch noch gelegentlich auf. Er starb zwei Tage nach seinem 93. Geburtstag in seinem Haus in Charlotte.[1]

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Plattenfirma
1937 Old Santa Claus Is Leavin’ Just Because / I’m Going Back To Old Carolina RCA Victor
1937 There Are No Dissapointments In Heaven / You Soul Never Dies RCA Victor
1945 Guitar Boogie / ? Superdisc Records
1947 Fingers On Fire / ? Superdisc Records
1948 Guitar Boogie / Boomerang MGM Records
1948 Raindrops and Teardrops / Foolish Questions MGM Records
1948 Don’t Look For Troubles / Mountain Be Bop MGM Records
1949 Be Bop Rag / I Never See Maggie Alone MGM Records
1949 Mule Train / Banjo Rag MGM Records
1949 The Guitar and the Piano / I’m Only Telling You MGM Records
1950 I’m Afraid Of Wimmin’ / I.H. Boogie MGM Records
1950 Conversation With A Mule / Mandolin Boogie MGM Records
1950 Mr. Stalin, You’re Eating Too High On The Hog / Banjo Buster MGM Records
1950 Beautiful Blue Eyes / Train Whistle Blues Capitol Records
1951 Red Hot Race / Rhumba Boogie MGM Records
1951 Who Shot Willie? / Espress Train Boogie MGM Records
1951 Merry Christmas Everyone / Guitar Jingle Bells MGM Records
1952 Beautiful Brown Eyes / Beautiful Brown Eyes MGM Records
1953 Truck Stop Boogie / Hi Lo Boogie MGM Records
1953 You’re Hooked / Midnight Rag MGM Records
1957 Teenage Rebel / Easy Rocking MGM Records
1958 Bustin’ Guitar / Rockin’ The News MGM Records
1959 Banjo Boogie / Hard Boiled Boogie MGM Records
1962 Guitar Boogie Twist / Napoleon’s Retreat Starday Records
1962 Heartaches / Foolish Questions – Silly Answers Starday Records
1962 Hospitality Blues / Philadelphia Guitar Starday Records
1963 Master Of The Blues / Traveling Game Starday Records
1963 Ty My Hunting Dogs Down, Jed / Guitar Hop Starday Records
1963 The Stuttering Song / Back To His Hole He Went Starday Records
1964 I Like Lasses / Flat Top Hari Kari Starday Records
1965 The Bill Malone Story / I Look Up Dot Records
1966 The Jet Set / New River Train Dot Records
1967 British Backbeat / Lynn’s Gone Starday Records
1967 Today / Whitepoint Dot Records
1969 What Is An American? / Psychoanalysis Starday Records
1969 Guitar Unlimited / Summer Theme Starday Records
1973 Ringing Banjos / Battling Banjos Polka Monument Records
1974 Guitar Boogie / Right On Monument Records
1978 Foolish Questions / Georgia Camp Monument Records

Alben[Bearbeiten]

  • 1955: Specials
  • 1957: Fingers On Fire
  • 1961: Midnight Special (mit King Curtis)
  • 1962: Mister Guitar
  • 1962: Arthur Guitar Boogie Smith & Voices
  • 1962: Rare Old Time Fiddle Tunes
  • 1963: Goes To Town
  • 1963: In Person
  • 1964: Down Home
  • 1964: The Original Guitar Boogie
  • 1964: Arthur Smith Show
  • 1964: Old Timer oft he Grand Ol’ Opry
  • 1965: Great Country & Western Hits
  • 1965: Singing On The Mountain (mit dem Crossroad Quartet)
  • 1966: Something Old, Something New
  • 1966: The Arthur Smith Show Presents A Tribute To Jim Reeves
  • 1968: Guitar Of Arthur Smith
  • 1969: Fingers On Fire (Frankreich)
  • 1972: Guitar Boogie
  • 1973: Battling Banjos (# 47)
  • 1973: Singing On The Mountain (mit George Hamilton IV.)
  • 1975: Smith & Son
  • 1975: Guitar Galore
  • 1979: Feudin’ Again (mit Don Reno)
  • 1983: The Original Deulin’ Banjos (mit Don Reno)
  • 1985: Jumpin’ Guitar
  • 2000: One Good Boogie Deserves Another

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Songschreiber Arthur Guitar Boogie Smith verstorben. Meldung auf countrymusicnews.de vom 4. April 2014 (abgerufen am 4. April 2014).