Arthur Stanley, 5. Baron Sheffield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arthur Stanley (1915)

Sir Arthur Lyulph Stanley, 5. Baron Sheffield (* 14. September 1875 in London, Vereinigtes Königreich; † 22. August 1931 ebenda) war von 1914 bis 1920 Gouverneur des australischen Bundesstaats Victoria.

Leben[Bearbeiten]

Als Spross einer der bekanntesten Familien Englands besuchte er das Eton College sowie das Balliol College. 1902 schloss er das Jurastudium mit dem Master ab und arbeitete dann als Barrister. 1905 heiratete er Margaret Evelyn Evans Gordon. Von 1906 bis 1910 war er Abgeordneter für die Liberale Partei im House of Commons.

Im November 1913 wurde Stanley das Amt des Gouverneurs von Victoria angeboten. Er nahm an und kam im Februar 1914 in Melbourne an. Während seiner Amtszeit warb er in der Bevölkerung für den Kauf von Kriegsanleihen und den Kriegsdienst. 1917 bot er jedoch seinen Rücktritt an, da ihm das Amt zu wenig Aufgaben bereit hielt; auch standen die australischen Minister ihm eher kritisch gegenüber und verbaten sich jegliche Einmischung. Das Colonial Office lehnte sein Gesuch jedoch ab und so blieb er bis zum 30. Januar 1920 im Amt.

Nach seiner Amtszeit kehrte er 1923 noch kurz nach Australien zurück und wurde Direktor der National Bank of Australasia and of the Australian Mercantile, Land & Finance Co. Im selben Jahr bewarb er sich vergeblich um einen Sitz im House of Commons. Er starb am 22. August 1931 nach einer Operation an einer bakteriellen Infektion.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]