Arthur Wellesley, 5. Duke of Wellington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Charles Wellesley, 5. Duke of Wellington (* 9. Juni 1876; † 11. Dezember 1941) war der Sohn von Arthur Charles Wellesley, 4. Duke of Wellington und Kathleen Bulkeley Williams.

Wellesley besuchte von 1890 bis 1895 das Eliteinternat Eton und studierte anschließend am Trinity College in Cambridge. Er ging zu den Grenadier Guards und kämpfte im Zweiten Burenkrieg und im Ersten Weltkrieg. 1934 erbte er den Titel von seinem Vater.

Wellington heiratete 1909 Lilian Maud Glen Coats, die Tochter von George Coats, 1. Baron Glentanar. Sie hatten zwei Kinder: Anne Rhys, 7. Duchess of Ciudad Rodrigo (1910–1998) und Captain Henry Valerian George Wellesley, 6. Duke of Wellington (1912–1943).

Rechtsextremismus[Bearbeiten]

Der Herzog war Unterstützer mehrerer rechtsextremer Bewegungen. Er war ab 1935 Mitglied der Anglo-German Fellowship (AGF) und Präsident der Liberty Restoration League, einer antisemitischen Bewegung. Als Archibald Maule Ramsay 1939 den Right Club gründete, war Wellington Leiter der ersten Sitzungen. Als Ramsay den "Club" beschrieb, prahlte damit, dass er "das Hauptziel habe, die Aktivitäten des organisierten Judentums zu bekämpfen"[1] Am Tag des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs ließ Wellesley verlauten, dass dieser Konflikt den Appeasement-Gegnern und den Scheißjuden zu verdanken sei".[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.express.co.uk/posts/view/126784
  2. http://www.telegraph.co.uk/news/6570240/Stephen-Poliakoff-Anti-semitism-will-always-be-around.html

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Arthur Charles Wellesley Duke of Wellington
1934–1941
Henry Valerian George Wellesley