Artjom Anatoljewitsch Krjukow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Artjom Krjukow Eishockeyspieler
Artjom Krjukow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. März 1982
Geburtsort Nowosibirsk, Russische SFSR
Größe 193 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #7
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 1. Runde, 15. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
bis 2002 Lokomotive Jaroslawl
2002–2003 HK Sibir Nowosibirsk
2003–2006 Lokomotive Jaroslawl
2006–2007 Witjas Tschechow
Lokomotive Jaroslawl
2007–2011 SKA Sankt Petersburg
2011–2012 HK Sibir Nowosibirsk
2012–2013 Awtomobilist Jekaterinburg
seit 2013 Amur Chabarowsk

Artjom Anatoljewitsch Krjukow (russisch Артём Анатольевич Крюков; * 5. März 1982 in Nowosibirsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2013 bei Amur Chabarowsk in der Kontinentalen Hockey-Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Artjom Krjukow begann seine Karriere 1997 in der dritten russischen Liga bei der zweiten Mannschaft von Lokomotive Jaroslawl, bevor er während der Saison 1998/99 für die erste Mannschaft des Clubs in der Superliga debütierte. Beim NHL Entry Draft 2000 wählten die Buffalo Sabres ihn in der ersten Runde an der 15. Stelle aus. 2002 gewann Krjukow mit Lokomotive die russische Meisterschaft. Nach diesem Erfolg wechselte der Stürmer zum russischen Verein HK Sibir Nowosibirsk, wo er eine Saison absolvierte. 2003 kehrte er nach Jaroslawl zurück.

Die Spielzeit 2006/07 begann der Center bei Witjas Tschechow und wechselte während der Spielzeit erneut nach Jaroslawl. Beim SKA Sankt Petersburg stand der Stürmer ab 2007 unter Vertrag. Während der Spielzeit 2009/10 spielte er kein Eishockey, kehrte aber im Sommer 2010 in den Kader des SKA zurück.

Im Mai 2011 wurde Krjukow erneut vom HK Sibir Nowosibirsk unter Vertrag genommen und spielte ein Jahr für den Verein. Die Saison 2012/13 begann er beim HK Rjasan und Awtomobilist Jekaterinburg, ehe er im Mai 2013 von Amur Chabarowsk verpflichtet wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 5 161 20 24 44 146
Playoffs 1 4 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Artjom Krjukow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien