Arto Saari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arto Saari (* 9. November 1981 in Seinäjoki, Finnland) ist ein professioneller Skateboarder.

Karriere[Bearbeiten]

Saari erregte 1998 erstmals Aufmerksamkeit in der Skateboarderszene, als er mit 16 Jahren in Münster (Deutschland) an der Skateboard-Weltmeisterschaft teilnahm.

Sein Talent stellte er in zahlreichen Videoproduktionen (411 VM #32, Transworld "feedback", Thrasher "S.O.T.Y." etc.) unter Beweis. Wegweisend waren vor allem seine Beiträge in "Menikmati" (2000) von Es Footwear, sowie in "Sorry." (2002) und "really Sorry." (2003) von FLiP Skateboards.

Saari erlitt während seiner Laufbahn zwei Kreuzbandrisse, die ihn jeweils zu einer halbjährigen Pause zwangen. Nach einer Knieverletzung, die er sich während der Dreharbeiten zu der FLiP DVD "really Sorry." 2003 zuzog, wurden seine Kreuzbänder durch synthetische Bänder ersetzt. Diese neue Behandlungsmethode half bereits Danny Way, nach langer Knieverletzung wieder professionell Skateboard zu fahren.

Arto Saari ist verheiratet und Vater einer Tochter. Er wohnt in Huntington Beach, Kalifornien.

Ehrungen[Bearbeiten]

Saari wurde vom Thrasher-Magazin 2001 als „Skater of the Year“ ausgezeichnet und ebenfalls 2001 vom Transworld Skateboarding Magazine zum „Street Skater of the Year“ gekürt.

Bei einer Abstimmung im Jahre 2004, die von YLE durchgeführt wurde, wurde Saari in die Liste der 100 größten Finnen gewählt.