Artwork

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die künstlerische Arbeit. Zu der Band von Jochen Schoberth siehe Artwork (Band).

Der Ausdruck Artwork (zu deutsch etwa „künstlerische Arbeit“) wurde zunächst in der Fachsprache um Werbung und Marketing als Sammelbezeichnung für grafische, fotografische und typographische Gestaltungselemente verwendet. Später fand das Wort auch in die Softwareentwicklung Eingang.

Artwork bezeichnet die einzelnen künstlerischen Bestandteile, die vom Druckvorlagenhersteller oder DTP-Operator zu einer Druckvorlage oder Reinzeichnung zusammengefügt werden, z. B. Bilder, Fotos, Zeichnungen und Texte. In der Softwareentwicklung wird die Arbeit an grafischen Programmteilen sowie die Gestaltung von Symbolen, Icons und bestimmten Websites Artwork genannt.

In der Musikbranche wird der Begriff Artwork im Allgemeinen zusammenfassend für alles grafische Material benutzt, das im Zuge einer Veröffentlichung ansteht, wie Cover, Booklet, Werbe-Anzeigen, Plakate und Aufkleber. Im Besonderen steht „Cover-Artwork“ oder „Cover-Art“ meist synonym für das Grafikdesign eines Album-, Single- oder CD-Covers, sowie eventuell beiliegende Druckwerke (wie beispielsweise bedruckte Innenhüllen oder Booklets). In einigen Fällen wird „Cover-Art“ benutzt, um auf unterschiedliche Urheber, bezüglich eines verwendeten Kunstwerks und des Grafikdesigns, hinzuweisen. Zum Beispiel: Cover Art: Roscoe E. Mitchell / Design: Barbara Wojirsch.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cover art – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Art Ensemble of Chicago, The Third Decade, Warner / ECM, 1985