Arzt und Dämon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Arzt und Dämon
Originaltitel Dr. Jekyll and Mr. Hyde
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1941
Länge 113 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Victor Fleming
Drehbuch John Lee Mahin
Produktion Victor Saville
Musik Franz Waxman
Daniele Amfitheatrof
Mario Castelnuovo-Tedesco
Kamera Joseph Ruttenberg
Schnitt Harold F. Kress
Besetzung
Synchronisation

Arzt und Dämon ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Victor Fleming aus dem Jahr 1941. Es handelt sich um die zwölfte von mehr als 50 Adaptionen des Romans Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde (1886) von Robert Louis Stevenson und zugleich um die Neuverfilmung von Rouben Mamoulians Version Dr. Jekyll und Mr. Hyde aus dem Jahr 1931. Die Weltpremiere fand am 12. August 1941 in New York City statt.

Handlung[Bearbeiten]

Dr. Jekyll glaubt, dass in jedem Menschen Gut und Böse wohnt. Seine Experimente, die diese Eigenschaften trennen sollen, rufen seine dunkle Seite namens Hyde hervor. Die Erfahrung lehrt ihn, wie böse Mr. Hyde sein kann: Er tötet Ivy Peterson, die Interesse an Dr. Jekyll gezeigt hat, und Sir Charles, den Vater seiner Verlobten. Am Ende erschießt Jekylls bester Freund Mr. Hyde und veranlasst somit, dass Dr. Jekyll auch sterben muss, da Hyde ein Teil von ihm ist.

Kritiken[Bearbeiten]

„Eine interessante und filmtechnisch gut gelöste psychoanalytische Studie nach R. L. Stevensons Roman, die das Grauen jedoch übersteigert – in der Titelrolle hervorragend gespielt.“

Lexikon des internationalen Films[1]

„Zwar kommt Spencer Tracy – der die Rolle eigentlich nicht übernehmen wollte – nicht an Fredric Marchs Interpretation der Doppelrolle von Dr. Jekyll und Mr. Hyde heran, spielt aber immer noch sehr gut. An Tracys Seite sind die damaligen weiblichen Superstars Hollywoods, Ingrid Bergman und Lana Turner, zu sehen.“

Prisma[2]

„Ein psychologischer Kriminalreißer, der jedoch so ernsthaft gestaltet ist, daß er zum Nachdenken über das Gute und Böse im Menschen Anlaß gibt.“

Evangelischer Filmbeobachter[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film war bei der Oscarverleihung 1942 für drei Academy Awards nominiert – Beste Kamera (Joseph Ruttenberg), Bester Schnitt (Harold F. Kress) und Beste Filmmusik (Franz Waxman) –, ging jedoch leer aus.

Deutsche Fassung[Bearbeiten]

Die Synchronisation entstand 1949 durch die Motion Picture Export Organisation. Das Dialogbuch stammt von Kurt Hinz, Dialogregie führte Alfred Vohrer.[4]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Dr. Henry Jekyll / Mr. Hyde Spencer Tracy René Deltgen
Ivy Peterson Ingrid Bergman Eva Vaitl
Beatrix Emery Lana Turner Marianne Stanior
Sir Charles Emery Donald Crisp Walter Holten

Die deutsche Uraufführung war am 13. Mai 1949, die österreischiche folgte kurz darauf am 24. Mai 1949.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Arzt und Dämon im Lexikon des Internationalen Films
  2. Kritik auf prisma.de
  3. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 96/1949
  4. Arzt und Dämon in der Deutschen Synchronkartei
  5. Uruafführungen lt. IMDb