Asahi Kasei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asahi Kasei
Logo
Rechtsform KK
ISIN JP3111200006
Gründung 1931
Sitz Chiyoda, Präfektur Tokio, JapanJapan Japan
Leitung Toshio Asano
Mitarbeiter 29.127[1]:56
Umsatz 1.897,766 Mrd. Yen (13 Mrd. Euro)[1]:56
Gewinn 101,296 Mrd. Yen (694 Mio. Euro)[1]:56Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Chemie
Website www.asahi-kasei.co.jp
Stand: 31. März 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Asahi Kasei K.K. (jap. 旭化成株式会社, Asahi Kasei Kabushiki-gaisha, engl. Asahi Kasei Corporation), gelistet im Nikkei 225, ist ein japanischer Chemiekonzern. Im Unternehmen sind rund 30.000 Menschen beschäftigt, die einen Umsatz von 13 Mrd. Euro (2014) erwirtschaften. Asahi Kasei stellt Grundchemikalien, Kunstfasern, Pharmazeutika, Baustoffe, Fertighäuser, Styrol-Butadien-Kautschuk und mikroporöse Folien für Lithiumbatterien her.

Der Vorläufer von Asahi Kasei (Nobeoka Ammonia Fiber) stellte ab 1922 als erstes Unternehmen Japans Ammoniak her, welches zur Herstellung von Bemberg-Seide verwendet wurde. 1931 wurde daraus Asahi Kasei gegründet. 1957 wurde mit der Herstellung von Polystyrol und 1959 von Kunstfasern begonnen. 1967 erschloss sich sich Asahi Kasei mit der Herstellung von Hebel-Porenbeton ein neues Geschäftsfeld.[2] 1992 wurde der Pharmakonzern Toyo Jozo übernommen.[3]

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Ōsaka mit Niederlassungen in Tokio, China, Vereinigte Staaten und Deutschland.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2014
  2. Homes & Construction Materials
  3. History of Growth

Weblinks[Bearbeiten]