Asclepias fascicularis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asclepias fascicularis
Asclepias fascicularis

Asclepias fascicularis

Systematik
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae)
Tribus: Asclepiadeae
Untertribus: Asclepiadinae
Gattung: Seidenpflanzen (Asclepias)
Art: Asclepias fascicularis
Wissenschaftlicher Name
Asclepias fascicularis
Decne.

Asclepias fascicularis, selten auch Schmalblättrige Seidenpflanze[1] ist eine Pflanzenart der Gattung Seidenpflanzen (Asclepias) aus der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Erscheinungsbild und Laubblatt[Bearbeiten]

Asclepias fascicularis wächst als ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 40 bis 100 Zentimeter. Sie bildet aus verholzten Rhizomen zahlreiche Stängel. Die niederliegenden bis aufrechten, relativ dünnen Stängel sind meist filzig behaart oder auch kahl.

Drei bis fünf relativ kleine Laubblätter sind wirtelig am Stängel angeordnet. Der kurze Blattstiel ist nur etwa 1 bis 3 mm lang. Die häutige Blattspreite ist bei einer Länge von 3 bis 12 cm und einer Breite von 0,1 bis 2,5 cm schmal länglich-lanzettförmig mit sich zum Blattstiel hin verjüngender oder auch stumpfer Spreitenbasis und zugespitztem oder auch stumpfem Ende.

Ausschnitt des Blütenstandes von oben

Generative Merkmale[Bearbeiten]

Die Blütezeit reicht von Mai bis in den Oktober hinein. Die wenig- bis vielblütigen, doldigen Blütenstände stehen paarig oder auch dicht gedrängt an den obersten Knoten (Nodien). Der dünne Blütenstandsschaft weist eine Länge von 2 bis 4 Zentimeter auf. Die kahlen oder schwach flaumigen Blütenstiele sind ebenfalls recht dünn und 0,7 bis 1,5 cm lang.

Die relativ kleinen Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind dreieckig, 1 bis 1,5 mm lang und flaumig bis kahl. Die fünf stark zurückgebogenen Kronblätter sind grau-rosafarben oder seltener auch weißlich und die Kronzipfel sind 3 bis 4 mm lang. Das Gynostegium ist kurz gestielt, grau-pink oder weiß gefärbt. Der Stiel ist 1 mm hoch und auch etwa 1 mm dick. Die Nebenkronenzipfel sind kapuzenförmig, oval und etwa 1 bis 1,5 mm lang. Die interstaminalen Nebenkronenzipfel sitzen basal und sind nadelförmig und um die Hälfte länger als die staminalen Nebenkronenzipfel. Sie wölben sich graduell über den Griffelkopf. Der Griffelkopf ist zylinderförmig und etwa 1,5 mm hoch und 1,5 mm dick.

Die aufrecht auf einem aufrechten Stiel stehenden Balgfrüchte sind bei einer Länge von 5 bis 12 cm und einem Durchmesser von 0,7 bis 1 cm dünn und spindelförmig. Die Außenseite ist glatt und kahl. Die bei einer Länge von 6 bis 7 mm ovalen Samen besitzen einen 2 cm langen weißen Haarschopf.

Vorkommen und Ökologie[Bearbeiten]

Asclepias fascicularis kommt in den US-amerikanischen Bundesstaaten Kalifornien, Idaho, Nevada, Oregon, Utah, Washington sowie in Niederkalifornien (Mexiko) vor.

Asclepias fascicularis wächst in Ebenen, im Hügelland und in Tälern auf trockenen, aber auch feuchten Böden. Häufig ist sie auch entlang von Straßen und im Kulturland, oder aufgegebenem Kulturland zu finden.

Asclepias fascicularis ist eine der Hauptnahrungspflanzen der Raupen des Monarchfalters (Danaus plexippus)

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert E. Woodson, Jr.: The North American Species of Asclepias L., In: Annals of the Missouri Botanical Garden, Volume 41 (1), S. 1-211, St. Louis, Mo., 1954 URL (Beschreibung von A. fascicularis auf S.64/5)
  • Joseph Decaisne: Asclepias fascicularis, In: Prodromus Systematis Naturalis Regni Vegetabilis, Bd. 8, S.569. Online bei Biodiversitylibrary.org
  • Brianna D. Borders: Asclepias fascicularis Decne. CSU Stanislaus, Valley Flora Propagation Center Species Profile PDF
  •  James C. Hickman (Hrsg.): The Jepson Manual. Higher Plants of California. University of California Press, Berkeley, Calif 1993, ISBN 0-520-08255-9. Carol A. Hoffman: Asclepiadaceae in Jepson Manual Treatment - Online. (Abschnitt Beschreibung)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Asclepias fascicularis (Schmalblättrige Seidenpflanze)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Asclepias fascicularis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien