Aselefech Mergia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aselefech Mergia (2009)

Aselefech Mergia (* 23. Januar 1985 in Woliso) ist ein äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf Straßenläufe spezialisiert hat.

Leben[Bearbeiten]

Ihren Durchbruch hatte sie im Herbst 2008, als sie zunächst bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro die Silbermedaille gewann und dann beim Delhi-Halbmarathon in 1:08:17 h, der drittschnellsten Zeit des Jahres, siegte.[1]

2009 wurde sie Zweite beim RAK-Halbmarathon in 1:07:48  h. Über die Volldistanz gab sie dann beim Paris-Marathon ihr Debüt; dort wurde sie Zweite in 2:25:02 h. Einem Sieg bei den World 10K Bangalore[2] folgte der Gewinn der Bronzemedaille beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin in 2:25:32 h.

2010 wurde sie jeweils Dritte beim RAK-Halbmarathon und beim London-Marathon, Zweite bei den World 10K Bangalore und gewann den Delhi-Halbmarathon.[3]

Im Jahr darauf siegte sie beim Dubai-Marathon.[4] Beim Marathon der WM 2011 in Daegu erreichte sie nicht das Ziel. Im weiteren Verlauf der Saison gewann sie den Great South Run[5] und wurde Dritte beim Delhi-Halbmarathon.

2012 verteidigte sie ihren Titel in Dubai und blieb dabei als erste äthiopische Frau unter der Marke von 2:20 h.[6]

Die von Renato Canova trainierte 1,68 Meter große Mergia stand auch im Aufgebot der äthiopischen Mannschaft für die Olympischen Sommerspiele 2012. In London legte sie die olympische Marathonstrecke in 2:32,03 Stunden zurück. Damit rangierte sie an 42. Stelle des Endklassements.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Three go sub-60, as Ethiopia sweep titles in Delhi Half Marathon. 9. November 2008
  2. IAAF: Merga and Mergia take thrilling 10km victories in Bangalore. 31. Mai 2009
  3. IAAF: Mergia recaptures women’s crown, Mutai foils Ethiopian sweep at Delhi Half Marathon. 21. November 2010
  4. IAAF: Barmasai and Mergia fight headwind to take Dubai Marathon wins. 21. Januar 2011
  5. IAAF: Komon and Mergia take convincing victories in Portsmouth. 30. Oktober 2011
  6. IAAF: Abshero stuns with 2:04:23 debut, Mergia clocks 2:19:31 in Dubai. 27. Januar 2012