Aseri (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aseri
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Ida-Virumaa lipp.svg Ida-Viru
Koordinaten: 59° 27′ N, 26° 52′ O59.45055555555626.8675Koordinaten: 59° 27′ N, 26° 52′ O
Fläche: 67,14 km²
 
Einwohner: 1.956 (2012)
Bevölkerungsdichte: 29 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Gemeindeart: Landgemeinde
Bürgermeister: Urve Takjas

(Reaalsus[1])

Postanschrift: Kesktänav 5
43401 Aseri
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Aseri hervorgehoben

Die Landgemeinde Aseri (Aseri vald) liegt im Kreis Ida-Viru im Nordosten Estlands.

Beschreibung[Bearbeiten]

Aseri liegt etwa 30 km von der Stadt Kohtla-Järve entfernt. Die Landgemeinde liegt direkt am Finnischen Meerbusen.

Die Fläche der Landgemeinde beträgt 67,1 km². Darin leben 1956 Einwohner (Stand 10. Januar 2012).[2]

30 % der Gemeindefläche sind von Wald bedeckt. Die unberührte Natur lädt zu Wanderungen ein, besonders an der Ostseeküste.

Dörfer[Bearbeiten]

Gutshaus von Kalvi

Neben dem Hauptort Aseri gehören zur Landgemeinde die Dörfer Aseriaru, Kalvi, Kestla, Koogu, Kõrkküla, Kõrtsialuse, Oru und Rannu.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedlungen der Umgebung wurden bereits 1241 im Liber Census Daniae urkundlich erwähnt.

Nach dem Toponym Aseri nannte sich auch die ab spätestens 1396 urkundlich genannte und im 17. Jahrhundert erloschene Adelsfamilie Asserien.

Besondere wirtschaftliche Bedeutung erlange Aseri erst durch eine Zementfabrik, die zwischen 1899 und 1905 gebaut wurde, sowie durch die Ziegelfabrik Saue (ab 1920).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Besonders sehenswert ist das Gutshaus von Kalvi. 1908 bis 1914 wurde das heutige Hauptgebäude errichtet. Es wurde Anfang 2000 durch ein dänisches Unternehmen renoviert und zum Luxushotel umgebaut.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. entspricht Freie Wählergruppe
  2. http://www.aserivv.ee/uldinfo/asukoht.php