Ashanti/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashanti – Diskografie

Ashanti (2008)
Veröffentlichungen
Studioalben 7
Kompilationen 0
Remixalben 1
EPs 1
Singles 11
Musikvideos 14
Weitere Gastbeiträge 24

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der US-amerikanischen Pop-Sängerin Ashanti. Den Quellen zufolge, hat sie in ihrer Karriere mehr als 6.130.000 Tonträger verkauft. Der erfolgreichste Tonträger von Ashanti ist das Album Ashanti mit rund 3.550.000 verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2002 Ashanti 10
(21 Wo.)
36
(15 Wo.)
15
(29 Wo.)
3
(36 Wo.)
1
(55 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. April 2002
Verkäufe: + 3.555.000
2003 Chapter II 12
(7 Wo.)
65
(5 Wo.)
9
(9 Wo.)
5
(8 Wo.)
1
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2003
Verkäufe: + 1.060.000
Ashanti’s Christmas 160
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 2003
2004 Concrete Rose 36
(7 Wo.)
66
(9 Wo.)
25
(7 Wo.)
7
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2004
Verkäufe: + 1.100.000
2008 The Declaration 6
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2008
2014 Braveheart 10
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2014

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2003 7 Series Sampler: Ashanti 142
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2003

Remix-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2005 Collectables by Ashanti 59
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2005

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2002 Foolish
Ashanti
26
(9 Wo.)
49
(8 Wo.)
15
(22 Wo.)
4
(10 Wo.)
1
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2002
Happy
Ashanti
41
(8 Wo.)
24
(10 Wo.)
13
(8 Wo.)
8
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2002
Unfoolish
Ashanti
91
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2002
(feat. The Notorious B.I.G. & P. Diddy)
Baby
Ashanti
89
(3 Wo.)
15
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2002
2003 Rock wit U (Awww Baby)
Chapter II
41
(7 Wo.)
33
(6 Wo.)
7
(10 Wo.)
2
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2003
Rain on Me
Chapter II
70
(2 Wo.)
85
(2 Wo.)
19
(4 Wo.)
7
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 2003
2004 Only U
Concrete Rose
12
(11 Wo.)
30
(11 Wo.)
12
(16 Wo.)
2
(8 Wo.)
13
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2004
Verkäufe: + 500.000
Wonderful
Concrete Rose
20
(13 Wo.)
47
(8 Wo.)
12
(17 Wo.)
1
(10 Wo.)
5
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2004
(feat. Ja Rule & R. Kelly)
2005 Don’t Let Them
Concrete Rose
38
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2005
2008 The Way That I Love You
Concrete Rose
37
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2008
Body on Me
The Declaration
42
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2008
(feat. Nelly & Akon)
2013 I Got It
BraveHeart
Erstveröffentlichung: Dezember 2013 (featuring Rick Ross)

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 2005 : Still On It (featuring Paul Wall & Method Man)
  • 2008 : Good Good
  • 2011 : The Woman You Love (featuring Busta Rhymes)
  • 2012 : That´s What We Do (featuring R.Kelly)
  • 2013 : Never Should Have

Chartplatzierungen als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2002 Always on Time
Pain Is Love
22
(12 Wo.)
4
(25 Wo.)
6
(13 Wo.)
1
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2002
(feat. Ja Rule)
What’s Luv?
J.O.S.E.
10
(12 Wo.)
33
(14 Wo.)
2
(20 Wo.)
4
(8 Wo.)
2
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2002
(feat. Fat Joe)
Down 4 U
Irv Gotti Presents…
54
(5 Wo.)
43
(6 Wo.)
4
(10 Wo.)
6
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2002
(feat. Ja Rule, Charlie Baltimore & Vita)
Mesmerize
The Last Temptation
71
(4 Wo.)
79
(4 Wo.)
12
(8 Wo.)
2
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2002
(feat. Ja Rule)
2003 Into You
Street Dreams
4
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2003
(feat. Fabolous & Tamia)
2004 Southside
Southside
24
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2004
(feat. Lloyd)
2006 Pac’s Life
Pac’s Life
31
(5 Wo.)
21
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2006
(feat. 2Pac & T.I.)
2008 Just Stand Up! 73
(1 Wo.)
26
(3 Wo.)
11
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. August 2008
(feat. Stand Up to Cancer)
2009 Want It, Need It
Da REAList
96
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 2009
(feat. Plies)
Nummer-eins-Singles 1 2
Top-10-Singles 1 2 7 10
Singles in den Charts 12 5 10 13 17
  • 2003: Dreams
  • 2004: Breakup 2 Makeup (Remix) (feat. Black Child)
  • 2005: Don’t Leave Me Alone
  • 2005: Still on It (mit Paul Wall & Method Man)
  • 2008: Good Good
  • 2008: Thing You Make Me Do (feat. Robin Thicke)

Weitere Gastbeiträge[Bearbeiten]

Jahr Titel Künstler Album
2001 POV City Anthem Caddillac Tah feat. Ashanti POV City Anthem (Album Sample)
Just Like a Thug Caddillac Tah feat. Ashanti POV City Anthem (Album Sample)
How We Roll Big Pun feat. Ashanti Endangered Species
The INC. Ja Rule feat. Ashanti, Caddillac Tah & Black Child Pain Is Love
2002 Down 4 U Irv Gotti feat. Ashanti, Ja Rule, Charli Baltimore & Vita Irv Gotti Presents: The Inc.
No One Does It Better Irv Gotti feat. Charli Baltimore & Ashanti Irv Gotti Presents: The Inc.
The Pledge Irv Gotti feat. Ashanti & Caddillac Tah Irv Gotti Presents: The Inc.
Come-N-Go Irv Gotti feat. Ja Rule, Ashanti & Cadillac Tah Irv Gotti Presents: The Remixes
Baby (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti Irv Gotti Presents: The Remixes
Happy (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti & Charli Baltimore Irv Gotti Presents: The Remixes
No One Does It Better (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti & Charli Baltimore Irv Gotti Presents: The Remixes
Baby (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti & Scarface Irv Gotti Presents: The Remixes
No One Does It Better (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti, Ja Rule, Caddillac Tah & Black Child Irv Gotti Presents: The Remixes
Baby (Remix) Irv Gotti feat. Ashanti & Crooked I Irv Gotti Presents: The Remixes
2003 The Pledge (Remix) Ja Rule feat. Ashanti & Nas
2004 Wonderful Ja Rule feat. Ashanti & R. Kelly R.U.L.E.
Southside (Remix) Lloyd feat. Ashanti & Scarface
Jimmy Choo Shyne feat. Ashanti Godfather Buried Alive
Wake Up Everybody Various Artists Wake Up Everybody
2005 1st Time Again Z-Ro feat. Ashanti Let the Truth Be Told
2007 Put a Little Umph in It Jagged Edge feat. Ashanti Baby Makin’ Project
2008 Body on Me Nelly feat. Ashanti & Akon Brass Knuckles
2011 Changing the Locks Jim Jones feat. Ashanti Capo
Soft Rhodes Game feat. Ashanti Purp & Patron

Videografie[Bearbeiten]

DVDs[Bearbeiten]

Jahr Titel Veröffentlichung
2004 Ashanti: The Making of a Star 14. Dezember 2004

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2002 Foolish Irv Gotti
Happy Irv Gotti
Baby Irv Gotti, Nia Long
Baby (Remix) Irv Gotti
2003 Rock wit U (Awww Baby) Paul Hunter
Rain on Me Hype Williams
Rain on Me (Remix) Irv Gotti
Christmas Melody Juan Carlos
2004 Breakup 2 Makeup (Remix) Juan Carlos
Only U Hype Williams
2005 Don’t Let Them Irv Gotti, Ashanti
Still on It Fat Cats
2008 The Way That I Love You Kevin Bray
Good Good Melina

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2003: für das Album „Chapter II“

Goldene Schallplatte[2]

  • Australien
    • 2002: für das Album „Ashanti“
  • Schweiz
    • 2002: für das Album „Ashanti“
  • Großbritannien
    • 2005: für das Album „Concrete Rose“
  • USA
    • 2005: für die Single „Only U“

Platin-Schallplatte[2]

  • Australien
    • 2002: für die Single „Foolish“
  • Großbritannien
    • 2002: für das Album „Ashanti“
  • USA
    • 2003: für das Album „Chapter II“
    • 2005: für das Album „Concrete Rose“

2x Platin-Schallplatte[2]

  • Kanada
    • 2004: für das Album „Ashanti“

3x Platin-Schallplatte[2]

  • USA
    • 2004: für das Album „Ashanti“
Land Silber Gold Platin
AustralienAustralien Australien 1 1 0
KanadaKanada Kanada 0 0 2
SchweizSchweiz Schweiz 0 1 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 5
Insgesamt 2 4 8

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c d e Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE UK US AU CA