Asheron’s Call

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asheron’s Call ist eine Computerspielreihe des Unternehmens Turbine Entertainment Software. Es handelt sich um Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiele, ähnlich wie Everquest oder World of Warcraft. Die Besonderheit von Asheron’s Call ist die relative Einzigartigkeit der Spielwelt (Elfen, Zwerge und Ähnliches kommen nicht vor) und die Detailtreue der Hintergrundgeschichte, die sich wohl auf weit über 1000 Buchseiten belaufen dürfte.

Ursprünglich wurden die Spiele von Microsoft vertrieben, Ende 2003 erwarb Turbine die Rechte jedoch zurück.

Asheron’s Call[Bearbeiten]

Asheron’s Call
Entwickler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turbine
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Microsoft
Erstveröffent-
lichung
2. November 1999
Plattform PC (Windows)
Genre MMORPG
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Tastatur & Maus

Geschichte[Bearbeiten]

Asheron’s Call 1 wurde im November 1999 für Microsoft Windows veröffentlicht, ein Verkauf in Europa außerhalb von Importhändlern kam im nächsten Jahr zustande. Um unter anderem den Wünschen der Spielern nach eigenen Häusern nachzukommen wurde 2001 die erste Erweiterung Dark Majesty veröffentlicht. Am 18. Juli 2005 gab es die zweite Erweiterung namens Throne of Destiny.

Des Weiteren wird das Spiel jeden Monat durch sogenannte Patches verbessert, die neue Gegenden, Spieldynamiken und Kreaturen einbringen. Als Gegenleistung dafür (und für das Spielen auf den Servern von Turbine) wird ein monatliches Entgelt erhoben.

Spielwelt[Bearbeiten]

Asheron’s Call 1 spielt auf dem Planeten Auberean, wobei dem Spieler nur der Kontinent Dereth und die umliegenden Inseln zugänglich sind. Setzt man die Spielergröße vergleichbar mit „echten Menschen“ an, so nimmt die Spielwelt eine Größe von ca. 1000 km² ein.

Spielablauf[Bearbeiten]

Neben dem Zusammenspielen mit anderen Personen und dem erleben von Abenteuern steht wie bei den meisten Spielen des Genres das Verbessern des eigenen Charakters im Vordergrund, namentlich durch Erfahrungspunkte. Diese können durch Quests (dt. Aufgaben), bzw. durch das Töten von Kreaturen erhalten werden. Mit diesen ist es möglich eigene Fähigkeiten zu verbessern, wobei die Kosten exponentiell ansteigen. Als Spieler wählt man jedoch keine feste Klasse, sondern baut sich seinen Charakter selbst zusammen. Jedoch kristallisieren sich meist klassische Archetypen wie Nahkämpfer, Fernkämpfer, Magier und Handwerker heraus.

Daneben ist auch der Kampf gegen andere Spieler möglich, jedoch nur wenn diese vorher ihren Status zu Player Killer oder Player Killer Lite ändern. Auf einem Server (Darktide) besteht diese Wahlmöglichkeit nicht, man ist immer ein Player Killer.

Erfolg[Bearbeiten]

Nach der ursprünglichen Veröffentlichungen konnte sich Asheron’s Call gut am Markt behaupten und erreichte bis zu 150.000 Konten, für damalige Verhältnisse eine beachtliche Zahl. In den letzten Jahren wurde aus dem Nischenmarkt MMORPG jedoch immer mehr ein Massenmarkt mit einer Unzahl von neuen Spielen, was bewirkte dass immer mehr Spieler abwandern. Eine genaue aktuelle Schätzung ist schwer da in den letzten Jahren keine Zahlen herausgegeben wurden, Vermutungen liegen jedoch bei ca. 11.000[1] , wobei auf den meisten Servern durchschnittlich 250 Leute anzutreffen sind.

Asheron’s Call 2[Bearbeiten]

Asheron’s Call 2
Entwickler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turbine
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turbine
Erstveröffent-
lichung
22. November 2002
Plattform PC (Windows)
Genre MMORPG
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Tastatur & Maus

Asheron’s Call 2 ist ein MMORPG des Softwareunternehmens Turbine Entertainment Software, das 2003 hergestellt wurde. Es ist die Fortsetzung des erfolgreichen ersten Teils Asheron’s Call aus dem Jahre 1999.

Die Geschichte beginnt Generationen nach dem „Ende“ des Vorgängers in einer nun zerstörten und geteilten Welt: Dereth.

Rassen und Klassen[Bearbeiten]

In der Fantasy-Umgebung von Asheron’s Call 2 stehen vier Rassen zur Auswahl, nämlich Tumerok, Drudges, Lugianer, und Menschen. Diese wiederum haben die Möglichkeit, verschiedene Berufe (Klassen) zu erlernen:

  • Menschen:
    • Beutejäger (Nahkampf)
    • Verteidiger (Nahkampf)
    • Waldläufer (Fernkampf)
    • Alchimist (Fernkampf)
    • Verzauberer (Magie)
    • Magier (Magie)
  • Tumerok:
    • Wilder Leiter (Nahkampf)
    • Fanatiker (Nahkampf)
    • Klauenträger (Fernkampf)
    • Schwarmhüter (Fernkampf)
    • Anrufer (Magie)
    • Heiler (Magie)
  • Lugianer:
    • Berserker (Nahkampf)
    • Moloch (Nahkampf)
    • Einbrecher (Fernkampf)
    • Taktiker (Fernkampf)
    • Elementalist (Magie)
    • Weiser (Magie)
  • Drudge:
    • Großer Boss (Nahkampf)

Fertigkeiten[Bearbeiten]

Zusätzlich zu diesen Klassen stehen dem Spieler noch Fertigkeiten aus den jeweiligen Basis-Fertigkeitsbäumen (Nahkampf, Fernkampf, Magie) offen, die er frei mit anderen Fertigkeiten kombinieren kann. Somit bietet sich eine große Gestaltungsvielfalt und man kann sein virtuelles Alter Ego nach seinen Wünschen und seiner Spielweise anpassen.

Eine Besonderheit hierbei ist, dass keine Entscheidung welche Fertigkeiten man erlernt, unumkehrbar ist. Es ist jederzeit möglich, bereits erlernte Fertigkeiten abzutrainieren und dafür andere zu erlernen.

Die Welt[Bearbeiten]

Die Spielwelt „Dereth“ gliedert sich in mittlerweile 4 Bereiche (Kontinente), welche ab einer bestimmten Erfahrungsstufe des jeweiligen Spielcharakters zugänglich sind:

  • Osteth, die Heimat der Menschen, beinhaltet das Startgebiet für alle 3 Rassen und ist in mittelalterlichem Design dargestellt.
  • Omishan ist die Heimat der Tumerok. Es handelt sich um ein Dschungelgebiet, das erst ab Stufe 15 zugänglich ist.
  • Das Linvak Massiv ist mit seiner Berglandschaft im nordischen Design die Heimat der Lugianer.
  • Arramora ist eine Insel und beinhaltet 3 kleinere Archipele für KvK-Kämpfe (Königreich gegen Königreich). Die Insel ist zugänglich ab Stufe 46 nach Vollendung des sogenannten „Helden-Quests“ nach welchem man besondere weiterführende Fertigkeiten erlangen kann.
  • Knorr ist ein vergessener Kontinent, der die Heimat der Empyrianer bildet. Er ist zugänglich ab Stufe 30 und wird nur durch den Erwerb des Expansion Packs (Legions) verfügbar.

Crafting[Bearbeiten]

Das sogenannte Crafting-System ist sehr flexibel und unterteilt in die Bereiche Rohstoffsuche, Rüstungsschmied, Waffenschmied. Zauberbindung und Werkzeugherstellung.

Man benötigt hierbei keinerlei Vorkenntnisse. Alles was man wissen muss, wird in einem Tutorial-Handbuch genau erklärt und ist somit – wie das restliche Spiel ebenfalls – sehr einsteigerfreundlich.

Updates[Bearbeiten]

Alle 2 Monate (bis Herbst 2004 monatlich) wird ein kostenloses Update von Entwickler Turbine zur Verfügung gestellt, welches neue Quests, neue Fertigkeiten oder Erweiterungen an der Spielmechanik enthält.

Erfolg[Bearbeiten]

Asheron’s Call 2 wurde Anfang 2003 nach der üblichen Betatestphase veröffentlicht und hatte sofort recht starken Zuspruch seitens der MMORPG-Community.

Probleme mit dem damaligen Publisher Microsoft sowie das daraus resultierende eingeschränkte Bezahlsystem (Zahlung des Monatsbeitrages ist nur per Kreditkarte möglich) führten jedoch dazu, dass dieses Spiel, trotz seiner abwechslungsreichen Quests und tiefgehenden Geschichte, kontinuierlich Mitglieder verlor. Waren es Mitte 2003 noch ca. 3000 Spieler, so bewegt sich die aktuelle Spielerzahl bei ca. 500 insgesamt.

Das am 4. Mai 2005 erschienene Expansion-Pack „Legions“ und die Ankündigung, alternative Bezahlmethoden zu implementieren, boten eine Perspektive auf wieder wachsende Spielerzahlen.

Die US-Server wurden am 30. Dezember 2005, die europäischen Server am 23. Dezember 2005 abgeschaltet. Ein weiteres Spielen ist jetzt nicht mehr möglich. Dies traf auf Ablehnung bei den meisten Spielern. Das Spiel Asheron’s Call 1 war von der Abschaltung nicht betroffen.

Ende 2012 gab Turbine bekannt, dass AC2 nun wieder gestartet wird. Es gibt bereits einen Server , der sich derzeit im Betastadium befindet. Ehemalige Abonnenten von AC2 und AC-Spieler können den Client kostenlos herunterladen und ebenso kostenlos spielen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MMOGChart (Version vom 3. Dezember 2004 im Internet Archive)
  2. http://massively.joystiq.com/2012/12/13/turbine-brings-back-asherons-call-2/

Weblinks[Bearbeiten]