Ashland (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashland
Ashland (Maine)
Ashland
Ashland
Lage in Maine
Basisdaten
Gründung: 1837
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County:

Aroostook County

Koordinaten: 46° 38′ N, 68° 24′ W46.631111111111-68.406111111111220Koordinaten: 46° 38′ N, 68° 24′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1302 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 6,2 Einwohner je km²
Fläche: 211,7 km² (ca. 82 mi²)
davon 208,7 km² (ca. 81 mi²) Land
Höhe: 220 m
Postleitzahlen: 04732, 04737, 04759
Vorwahl: +1 207
FIPS:

23-01710

GNIS-ID: 0582331
Webpräsenz: www.townofashland.com

Ashland (auch Ashland Township[1]) ist eine Stadt (Town) im US-Bundesstaat Maine im Aroostook County.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der Mitte des Aroostook County am Aroostook River. Zur Stadt gehört auch die nördlich des Zentrums gelegene Siedlung Sheridan.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Stadt führt die Maine State Route 11, die nach Norden in Richtung Portage und nach Süden in Richtung Patten verläuft. Ashland ist außerdem Anfangspunkt der Maine State Route 163 und der Maine State Route 227, die beide nach Presque Isle führen. Die Route 163 verläuft dabei über Mapleton, die Route 227 über Castle Hill.

Durch die Stadt führt die Bahnstrecke Oakfield–Fort Kent, die jedoch zum Verkauf oder zur Stilllegung ansteht und nur noch unregelmäßig durch die Montreal, Maine and Atlantic Railway im Güterverkehr benutzt wird. Der ehemalige Personenbahnhof der Stadt befand sich westlich des Zentrums an der Station Street und wurde von 1896 bis 1954 bedient. In der Siedlung Sheridan befand sich ein Haltepunkt an der Bahnstrecke.

Der nächstgelegene Flughafen mit Linienflugangebot befindet sich in Presque Isle.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend wurde 1837 besiedelt und später nach der Heimatstadt Ashland (Kentucky) des Politikers Henry Clay benannt.[2] Am 18. Februar 1862 wurde die Siedlung zur Stadt ernannt.[3]

Kultur und Bildung[Bearbeiten]

Ashland verfügt über eine Bibliothek und ein Holzfällermuseum. Die Schulbildung wird durch die Ashland Community High School gewährleistet.

Industrie und Wirtschaft[Bearbeiten]

Im Westen der Stadt befindet sich ein Biomassekraftwerk des Boralex-Konzerns, das ebenso wie eine Papierfabrik den im Raum Ashland reichlich vorhandenen Rohstoff Holz verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rutherford, Phillip R. The Dictionary of Maine Place-Names. Freeport, Maine: The Bond Wheelwright Company, 1970. p7
  2. www.epodunk.com
  3. city-data.com

Weblinks[Bearbeiten]