Ashland (Oregon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashland
The Plaza
The Plaza
Lage von Ashland im Jackson County
Jackson County Oregon Incorporated and Unincorporated areas Ashland Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1852
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Oregon
County:

Jackson County

Koordinaten: 42° 12′ N, 122° 42′ W42.1925-122.70527777778577.6Koordinaten: 42° 12′ N, 122° 42′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 21.430 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 1.275,6 Einwohner je km²
Fläche: 16,8 km² (ca. 6 mi²)
davon 16,8 km² (ca. 6 mi²) Land
Höhe: 577.6 m
Postleitzahl: 97520
Vorwahl: +1 541
FIPS:

41-03050

GNIS-ID: 1137318
Website: www.ashland.or.us
Bürgermeister: Catherine M. Shaw

Ashland ist eine kleine Stadt im Süden des US-Bundesstaates Oregon. Sie liegt südlich von Medford an der Interstate 5 in Jackson County nahe der Grenze zu Kalifornien. Die Stadt hat 19.522 Einwohner auf einer Fläche von 16,83 km².

Über die Grenze hinaus bekannt geworden ist Ashland aufgrund des in jedem Sommer stattfindenden Ashland Shakespeare Festival, bei dem in mehreren dazugehörigen Theatern und Bühnen die Werke Shakespeares und anderer in Kooperation mit berühmten internationalen Künstlern aufgeführt werden.

Ashland ist Sitz der Southern Oregon University.

In Ashland starten viele Wanderrouten durch die Siskiyou Mountains und Raftingtouren auf dem Klamath River. Der nahegelegene Mount Ashland ist ein hervorragendes Skigebiet. Aufgrund der vielen Wälder ist die Gegend um Ashland stark waldbrandgefährdet.

In Ashland existieren gut ausgebaute Fuß- und Radwege und viele Parks. Das kulturelle Angebot der Stadt hat im Gegensatz zu anderen Orten in der Umgebung einen schon eher europäischen Charakter.

Die steuerlichen Belastungen und Sonderfinanzierungen (Food-Tax) sind für die Einwohner höher als in den umgebenden Städten. Dies hat zur Folge, dass es kaum „arme“ Einwohner gibt. Wer Geld hat und es sich leisten will (und kann), zieht nach Ashland.

Demografie[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten hier 19.522 Menschen; es wurden 8.537 Haushalte und 4.481 Familien gezählt. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.160 Einwohner pro km². Es wurden 9.050 Wohneinheiten erfasst. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 91,55 % weißer Bevölkerung, 0,60 % Afroamerikanern, 1,02 % amerikanischen Ureinwohnern, 1,87 % Asiaten, 0,13 % Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 1,71 % aus anderen ethnischen Gruppen; 3,11 % gaben die Abstammung von mehreren Ethnien an. 3,56 % der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 8.537 Haushalten hatten 25,3 % Kinder oder Jugendliche, die mit ihnen zusammen lebten. 37,4 % waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 11,7 % waren allein erziehende Mütter und 47,5 % waren keine Familien. 33 % bestanden aus Singlehaushalten und in 10,9 % lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,14, die durchschnittliche Familiengröße 2,72 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 18,8 % unter 18 Jahren, 17,5 % von 18 bis 24 Jahren, 23,3 % von 25 bis 44 Jahren, 25,5 % von 45 bis 64 Jahren und 14,8 % von 65 Jahren oder älter. Das durchschnittliche Alter (Median) betrug 38 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 85,6 männliche Personen und auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren oder darüber kamen 82,7 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts (Median) betrug 32.670 US-$, das Durchschnittseinkommen einer Familie 49.647 $. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 36.825 $, Frauen 30.632 $. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 21.292 $. Unter der Armutsgrenze lebten 12,5 % der Familien und 19,6 % der Einwohner. [1]

In den Jahren 2000 bis 2005 sanken die Einschulungszahlen der Grundschulen um 16 %, worauf innerhalb von zwei Jahren zwei Grundschulen geschlossen wurden: Die Briscoe Elementary wurde 2003 geschlossen, die Lincoln Elementary 2005.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ashland city, Oregon, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.
  2. Alan Panebaker: Large K-crop enrolls, Ashland Daily Tidings vom 12. September 2006; abgerufen am 21. Oktober 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ashland, Oregon – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien