Ashley Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashley Roberts (2006)

Ashley Maria Roberts (* 14. September 1981 in Phoenix, Arizona)[1] ist eine US-amerikanische Sängerin, Tänzerin, Schauspielerin und Designerin sowie ein Model. Große Bekanntheit erlangte sie als Mitglied der Burlesque-Gruppe The Pussycat Dolls.

Im Februar 2010 verließ sie die Gruppe, um eine Solokarriere zu starten.

Frühes Leben und Karriere[Bearbeiten]

Roberts wurde in Phoenix geboren und besuchte die Shadow Mountain High School. Sie begann im Alter von acht Jahren zu singen und tanzen. Ihr Vater war Schlagzeuger und spielte für die in den 1960er-Jahren populäre Gruppe The Mamas and the Papas. Später wurde er Automobilverkäufer. Ihre Mutter war eine Pilates-Trainerin. Beide inspirierten sie, etwas in der Entertainment-Branche zu tun. Sie hatte brünette Haare als Teenager, zu sehen in Aaron Carters Oh Aaron und Not Too Young, Not Too Old Musikvideo.[2][3]

Während der Sommerferien flog sie in den Westen der USA, um Modern Dance zu lernen. Nach der Schule zog sie nach Los Angeles. Sie war in Fernsehwerbungen und Musikvideos wie Counting CrowsAccidentally in Love, Josh Grobans You Raise Me Up, Jane’s Addictions True Nature, Aaron Carters Oh Aaron und Not Too Young, Not Too Old und Pinks Trouble zu sehen. Sie trat auch in der Spieleshow „Rock and a Hard Place“ auf, zusammen mit den Pussycat-Dolls-Mitgliedern, Melody Thornton und Carmit Bachar.

Solo-Karriere[Bearbeiten]

Ihr Debüt in der Filmbranche feierte sie als „Brooke“ in dem Film Make It Happen neben Black-Christmas-Schauspieler Mary Elizabeth Winstead und Riley Smith, dessen Premiere am 8. August 2008 in Großbritannien war. Regisseur war Darren Grant.

Auf ihrem offiziellen Blog gab sie bekannt, dass sie an vielen verschiedenen Projekten arbeite. Sie wird demnächst Maxim does Spring Break on E! moderieren. Sie drehte auch eine Probeserie für MTV mit Aubrey O’Day von Danity Kane, Marques Houston, und Sänger/Songwriter Amanda Ghost. Sie sagte, dass sie auch Songs für ihr eigenes Album aufnimmt.[4] Abgesehen von diesen Projekten hat sie auch spezielle Beach-Kleidung für den Strand in Sydney entworfen.

Im November 2012 war sie in der ITV-Fernsehserie I'm A Celebrity... Get Me Out Of Here!, der britischen Version von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!, zu sehen, in der sie ins Finale gekommen ist.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Roberts im Tacoma Dome in Washington

Siehe auch: Pussycat Dolls/Diskografie

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Album
2008 Played Doll Domination (Deluxe Edition)
2010 A Summer Place Non-album song
2012 All In A Day
2012 Yesterday

Filmografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. pcdworld.co.uk | Pussycat Dolls - Ashley Roberts
  2. http://www.youtube.com/watch?v=l4yAuL204zE
  3. http://www.youtube.com/watch?v=btdH4TWz2_A&feature=related
  4. http://ashleyroberts.tumblr.com/. 27. Februar 2010. Abgerufen am 8. März 2010.
  5. Michael Brandes: David Haye zieht ins britische Dschungelcamp. 8. November 2012. Abgerufen am 8. November 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ashley Roberts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien