AsiaSat 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Kommunikationssatellit/Wartung/betreiber
AsiaSat 5
Trägerrakete Proton-M
Startplatz Baikonur Pad 39
COSPAR-Bezeichnung 2009-042A
Startmasse 3760 kg
Leermasse 1575 kg
Modell Space System Loral
Satellitenbus SS/L 1300
Wiedergabeinformation
Transponder 26 C-Band (+4 Reserve)
16 Ku-Band (+4 Reserve)
Transponderleistung 65 Watt TWTA
150 Watt TWTA
Sonstiges
Elektrische Leistung 8,3 kW (Si und GaAs-Solarzellen)[1]
Stromspeicher Lithium.Ionen
Position
Erste Position 100,5° Ost
Liste der geostationären Satelliten

AsiaSat 5 ist ein Kommunikationssatellit der Asia Satellite Telecommunications Company Limited mit Sitz in Hongkong.

Er wurde von der Firma Space Systems/Loral auf Basis des SS/L-1300LL-Satellitenbus gebaut und am 11. August 2009 um 19:47 UTC durch International Launch Services (ILS) mit der russischen Trägerrakete Proton-M/Bris-M vom Raketenstartplatz Baikonur ins All befördert.[2] Der Satellit wurde nach neun Stunden und fünfzehn Minuten Flugdauer um 5:02 Uhr UTC in einem Geotransferorbit mit einem Perigäum von rund 17.949 Kilometern, einem Apogäum von rund 35.786 Kilometern über der Erde und einer Inklination von etwas über sechs Grad ausgesetzt. Den Übergang zum geostationären Orbit erreichte der Satellit durch eigene Triebwerke. Seine Lebensdauer beträgt voraussichtlich 15 Jahre.

AsiaSat 5 ersetzt den zuvor ebenfalls auf 100,5° Ost positionierten AsiaSat 2. Er trägt 26 C-Band-Transponder und eine 3,5 x 2,4 m große Antenne, die ganz Asien abdecken, und 14 Ku-Band-Transpondern, die mit einer 3,5 x 2,4 m großen Empfangsantenne, einer 1,5 m und einer steuerbaren 1,2 m großen Sende-/Empfangsantenne, die den Süden und Osten Asiens versorgen sollen.[3][4]

Empfang[Bearbeiten]

Der Satellit kann in Asien sowie Teilen des pazifischen Raums empfangen werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AsiaSat 5 Spacecraft in Integration and Testing. In: AsiaSatLink #56, 2008. Asiasat, abgerufen am 11. Dezember 2009 (englisch).
  2. ILS Proton-M launches with AsiaSat 5. Nasaspaceflight.com, 11. August 2009, abgerufen am 11. Dezember 2009 (englisch).
  3. AsiaSat 5 (AsiaSat)
  4. Thomas Weyrauch: Komsat Asiasat 5 auf Proton-M gestartet. Raumfahrer.net, 12. August 2009, abgerufen am 11. Dezember 2009.