Asian Champion Club Tournament 1967

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die erste Ausspielung des Asian Champion Club Tournament (deut.: Asienpokal der Landesmeister) fand vom 6. Mai bis 19. Dezember 1967 statt. Es wurden acht Landesmeister aus acht asiatischen Ländern eingeladen. Die indische und iranische Teilnehmer zogen ihre Teilnahme zurück. Erster asiatischer Klubmeister wurde der israelische Klub Hapoel Tel Aviv im Finale in Bangkok (Thailand).

Modus[Bearbeiten]

Das Wettbewerb wurde in einem K.O.-System mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. Wegen der geringen Teilnehmerzahl nach Abzug der iranischen und der indischen Mannschaft erhielten einige Klubs ein Freilos.

1. Runde[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 6. und 18. Mai, die Rückspiele am 27. Mai und 3. Juni 1967 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Selangor FA MalaysiaMalaysia 2:1 Südvietnam Quan Thue 0:0 2:1
South China AA Hongkong 1959Hongkong 1:2 ThailandThailand FC Bangkok Bank 1:0 0:2

2. Runde[Bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 15. Juli, das Rückspiel am 29. Juli 1967 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Selangor FA MalaysiaMalaysia 1:0 ThailandThailand FC Bangkok Bank 1:0 0:0

Halbfinale[Bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 16. September, das Rückspiel am 21. Oktober 1967 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Tungsten Mining Korea SudSüdkorea 0:1 MalaysiaMalaysia Selangor FA 0:0 0:1

Finale[Bearbeiten]

Die Finale fand am 19. Dezember 1967 in Bangkok (Thailand) statt.

Ergebnis
Hapoel Tel Aviv  IsraelIsrael 2:1 MalaysiaMalaysia Selangor FA