Asiatische Büffel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asiatische Büffel
Wasserbüffel (Bubalus arnee)

Wasserbüffel (Bubalus arnee)

Systematik
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Bovinae
Tribus: Rinder (Bovini)
Gattung: Asiatische Büffel
Wissenschaftlicher Name
Bubalus
C.H. Smith, 1827

Die Asiatischen Büffel (Bubalus) sind eine Gattung der Rinder, die in vier Arten über Süd- und Südostasien verbreitet sind. In geschichtlicher Zeit reichte ihr Verbreitungsgebiet westwärts bis Vorderasien und nordwärts bis China, in der letzten Eiszeit umschloss es auch Nordafrika. Durch den Menschen wurden Asiatische Büffel außerdem auf andere Kontinente gebracht.

Nur der Wasserbüffel (Bubalus arnee) hat eine weite Verbreitung und einen hohen Bekanntheitsgrad. Die übrigen Arten asiatischer Büffel sind auf kleine Inseln beschränkt.

Schädel des Europäischen Wasserbüffels Bubalus murrensis

Der Tamarau kommt nur auf der philippinischen Insel Mindoro vor. Die beiden letztgenannten Arten bilden die Untergattung der Anoas (Anoa) und werden gelegentlich als eine Art zusammengefasst. Sie sind auf der indonesischen Insel Sulawesi und der kleinen Nachbarinsel Buton endemisch. In Europa kam im Pleistozän ebenfalls eine Art, der Europäische Wasserbüffel (Bubalus murrensis) vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A Taxonomic and Geographic Reference. 2 Bände. 3rd edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bubalus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien