Asics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASICS Corporation
Asics blue.jpg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1949
Sitz Kōbe, Japan
Leitung Kiyomi Wada (CEO)
Motoi Oyama (Präsident)
Mitarbeiter ca. 5.350[1]
Website www.asics.de

Asics Corporation ist eine weltweit operierende japanische Sportschuh- und -bekleidungsmarke, die 1949 in Kōbe, Japan von Kihachiro Onitsuka unter dem Namen Onitsuka Tiger gegründet wurde. Das Unternehmen macht etwa 1,6 Mrd. Euro Umsatz und hat ca 5.350 Mitarbeiter, verteilt auf ein Hauptunternehmen sowie 14 japanische und neun ausländische Tochterunternehmen.[2]

Heute ist Asics die fünftgrößte Marke im Sportschuh-Markt mit Niederlassungen in aller Welt. Der Sitz der Asics Deutschland GmbH befindet sich in Neuss. Der Jahresumsatz in Deutschland liegt bei etwa 85 Mio. Euro. Die Entwicklung findet im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Kōbe statt. Der erste Schuh, den Onitsuka entwickelt hat, war 1949 ein Basketballschuh. Die Marke hat traditionell ihren besonderen Schwerpunkt bei Laufsportlern.

1977 fusionierte das Unternehmen mit zwei anderen Sportunternehmen und bekam seinen heutigen Namen, abgeleitet vom lateinischen Spruch: Anima Sana in Corpore Sano. Dies bedeutet auf Deutsch sinngemäß: „Eine gesunde Seele in einem gesunden Körper“. Das Zitat geht in abgewandelter Form auf den römischen Dichter Juvenal zurück: Orandum est ut sit mens sana in corpore sano (Satiren X, 356) bedeutet: „Beten sollte man darum, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper sei.“

Das Markenzeichen von Asics sind die sogenannten Tigerstripes und das ∂ vor dem Asics-Schriftzug.

Asics bietet neben Schuhen im Bereich Running, Indoor, Walking, Tennis, Fitness, Handball, Fußball, Kinder auch Bekleidungslinien an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.asics.com/aboutus/overview
  2. Asics Historie auf der Herstellerseite

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Asics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien