Asienspiele 1951

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asienspiele 1951
Austragungsort Neu-Delhi, Indien
Länder 11
Athleten 489
Wettbewerbe 57 in acht Sportarten
Eröffnungsfeier 4. März 1951
Schlussfeier 11. März 1951
Eröffnet von Rajendra Prasad

Die 1. Asienspiele fanden vom 4. bis zum 11. März in Neu-Delhi statt.

Es nahmen 489 Sportler aus elf verschiedenen Mitgliedsverbänden des Olympic Council of Asia teil. Das Motto der Spiele war „Play the game, in the spirit of the game”. Es wurden 57 Wettbewerbe in acht Sportarten ausgetragen. Die Spiele wurden von Rajendra Prasad, dem ersten Präsidenten Indiens, eröffnet. Sie wurden im Dhyan Chand National Stadium in Neu-Delhi ausgetragen.

Das offizielle Logo der Spiele zeigt eine rote Sonne mit 16 Strahlen mit einem weißen Kreis in der Mitte, die auch heute noch das Logo der Asienspiele ist, und unter dieser Sonne 11 Ringe, die für die teilnehmenden Nationen standen und Frieden symbolisieren sollten.

Die nächsten Asienspiele, die in Indien stattfanden, waren die Asienspiele 1982. Sie fanden 31 Jahre später statt.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten]

Teilnehmende Nationen

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 JapanJapan Japan 24 21 15 60
2 IndienIndien Indien 15 16 20 51
3 Iran 1925Iran Iran 8 6 2 16
4 Singapur 1946Singapur Singapur 5 7 2 14
5 PhilippinenPhilippinen Philippinen 5 6 8 19
6 CeylonCeylon Ceylon 0 1 0 1
7 IndonesienIndonesien Indonesien 0 0 5 5
8 Birma 1948Birma Birma 0 0 3 3
Total 57 57 55 169

Weblinks[Bearbeiten]