Askola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Askola, zu anderen Bedeutungen siehe Askola (Begriffsklärung).
Askolan kunta
Wappen Karte
Wappen von Askola Lage von Askola in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Uusimaa
Verwaltungsgemeinschaft: Porvoo
Geographische Lage 60° 32′ N, 25° 36′ O60.53305555555625.6Koordinaten: 60° 32′ N, 25° 36′ O
Fläche: 218,07 km²[1]
davon Landfläche: 212,46 km²
davon Binnengewässerfläche: 5,61 km²
Einwohner: 5.077 (30. Sep. 2014)[2]
Bevölkerungsdichte: 23,9 Ew./km²
Gemeindenummer: 018
Sprache(n): Finnisch
Website: askola.fi

Askola [ˈɑskɔlɑ] ist eine Gemeinde mit 5077 Einwohnern (Stand 30. September 2014) in Südfinnland. Sie liegt am Unterlauf des Flusses Porvoonjoki im Küstenhinterland unmittelbar nördlich der Hafenstadt Porvoo. Im Gegensatz zu Porvoo ist Askola einsprachig finnisch.

Gemeinde[Bearbeiten]

Gletschertopf im Gebiet Hiidenkirnut

Die größten Orte der 1896 gegründeten Gemeinde sind der namengebende Ort Askola sowie Monninkylä. Zur Gemeinde zählen ferner die Dörfer Huuvari, Juornaankylä, Korttia, Nalkkila, Nietoo, Puhar-Onkimaa, Särkijärvi, Tiilää, Vahijärvi und Vakkola.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung des Wappens: Im silbernen Schild ein roter bogenförmig geschärfter Mühlstein, der mit rotbeblätterten drei Rosen besteckt ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Unweit von Askola wurde um 7500 v. Chr. von den Leuten der Askola-Kultur in einem Steinbruch Quarzgestein abgebaut.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist die 1797–99 erbaute Holzkirche, in der sich eine reich verzierte barocke Kanzel befindet, die als Siegesbeute von finnischen Söldnern im Dreißigjährigen Krieg aus einer deutschen Kirche hierher gelangte.

Etwa sieben Kilometer nördlich von Askola liegt Hiidenkirnut, ein Gebiet mit bedeutenden eiszeitlichen Gletschertöpfen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Askola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 30. September 2014.