Assassin’s Creed: Brotherhood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Assassin's Creed Brotherhood)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Assassin’s Creed Brotherhood
Assassin's Creed Brotherhood logo.svg
Studio KanadaKanada Ubisoft Montreal
Publisher FrankreichFrankreich Ubisoft
Erstveröffent-
lichung
PlayStation 3, Xbox 360:
Vereinigte StaatenVereinigte StaatenEuropaEuropa 18. November 2010
JapanJapan 9. Dezember 2010
Windows:
EuropaEuropa 17. März 2011
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 22. März 2011
JapanJapan 3. Juni 2011
Plattform Mac OS X[1]
Windows
Xbox 360
PlayStation 3
Spiel-Engine Anvil (Spiel-Engine)
Havok (Physik-Engine)
Genre Action-Adventure
Thematik Renaissance, Gegenwart
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Gamecontroller
Tastatur&Maus, USB-Controller
Systemvor-
aussetzungen
  • Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
  • CPU: Intel Core 2 Duo 1,8 GHz oder AMD Athlon 64 X2 2,4 GHz
  • RAM: 1.5 GB (XP) / 2 GB (Vista/7)
  • Grafikkarte: DirectX 9.0– kompatibel mit Shader Model 3.0 oder höher und 256 MB Speicher
  • Soundkarte: DirectX 9.0 – kompatibel
  • DirectX Version: DirectX 9.0
  • Festplatte: 8 GB freier Speicher
Medium DVD-ROM, Blu-ray Disc
Sprache einstellbar
Kopierschutz Ubisoft Game Launcher (DRM)
Für Zusatzinhalte wie DLCs sind ein Ubisoft-Account und eine Internetverbindung erforderlich .
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18
Information Offline-Modus ohne Benutzername und ein Passwort möglich. Eingeschränkte Spielbarkeit des Titels.

Assassin’s Creed: Brotherhood (dt. Credo des Assassinen: Bruderschaft) ist ein 2010 erschienenes Videospiel von Ubisoft. Es ist der direkte Nachfolger von Assassin’s Creed II und die insgesamt dritte Auflage der Assassin’s-Creed-Reihe. Es führt die im zweiten Teil begonnene Geschichte um Ezio Auditore da Firenze zur Zeit der Renaissance sowie die die gesamte Reihe umspannende Geschichte um Desmond Miles in der Gegenwart fort. Das Spiel erschien am 18. November 2010 für PlayStation 3 und für Xbox 360. Am 17. März 2011 folgte die PC-Version.

Handlung[Bearbeiten]

Zu Beginn des Spiels erreichen Desmond, Rebecca, Lucy und Shaun nach der Flucht aus ihrem ersten Versteck die Villa in Monteriggioni. Dort suchen sie in den Erinnerungen von Desmonds Vorfahren Ezio Auditore nach einer Lösung für den vermeintlichen Weltuntergang. Sie forschen nach dem Edensplitter, einem magischen Artefakt in Form eines Apfels, das den Standpunkt der sieben Assassinentempel angibt, die auf einem Wandbild der Villa abgebildet waren.

Ezios erste Erinnerung, die Desmond durchlebt, startet in Monteriggioni, wo er von Cesare Borgias päpstlicher Armee angegriffen wird. In der Schlacht übergibt Ezio den Edensplitter seinem Onkel Mario Auditore, um sich dann selbst der aussichtslosen Verteidigung Monteriggionis zu widmen, damit die Bewohner Zeit haben, um sich in Sicherheit zu bringen. Als die Borgia das Tor durchbrechen, wird Mario von Cesare getötet und die Borgia gelangen in Besitz des Apfels; Ezio selbst wird schwer verwundet. Er will die Borgia finden, um den Apfel zurückzugewinnen, doch auf seiner Reise wird er jedoch aufgrund seiner Verletzungen bewusstlos. Er erwacht in Rom, welches von den Borgia beherrscht wird. Ezio trifft dort auf Niccolò Machiavelli, welcher ihm und den Assassinen ein Versteck beschafft. Um jedoch an Cesare heranzukommen, benötigt Ezio die Unterstützung der römischen Bevölkerung.

Zunächst will Ezio die Untergrundbewegungen, vor allem die Söldner, Kurtisanen und Diebe für seine Sache gewinnen. Die Diebe werden von La Volpe geführt, die Söldner von Bartolomeo d’Alviano; beide sind ebenfalls Assassinen. Die Kurtisanen kann Ezio schließlich auch für sich gewinnen, und seine Schwester und seine Mutter leiten nun deren Bordell. Die Aktionen der Assassinen werden jedoch immer wieder von den Borgia gestört, und schnell ist klar, dass es einen Verräter geben muss. La Volpe verdächtigt Machiavelli, im Laufe der Handlung verstärkt sich dieser Verdacht. Schließlich zieht Volpe los, um Machiavelli zu finden und zu töten. In letzter Sekunde kann Ezio jedoch den wahren Verräter ausfindig machen und La Volpe gerade noch davon abhalten, Machiavelli zu töten.

Kurz darauf beruft Machiavelli eine Versammlung der Assassinen ein, an der Ezio, die Assassinen-Rekruten, La Volpe und Ezios Schwester Claudia teilnehmen. Dort wird Ezio zu „il Mentore“ ernannt, dem Anführer der Bruderschaft. Außerdem wird Claudia in die Bruderschaft aufgenommen.

Im weiteren Verlauf der Handlung muss Ezio verschiedene Gefolgsleute Cesares eliminieren um den Einfluss der Borgia zu vermindern. Zudem hat Leonardo da Vinci einige Kriegsmaschinen, wie z.B. ein Maschinengewehr oder einen Panzer entworfen, von denen die Borgia Prototypen gebaut haben. Auch diese werden von Ezio zerstört und die Baupläne vernichtet. Schließlich hat Ezio die Borgia so weit geschwächt, dass er den Edenapfel im Vatikan finden kann. Anschließend muss er mit dessen Hilfe gegen Cesares Wachen ankämpfen.

Ein paar Jahre später findet sich Ezio in der Schlacht von Viana wieder, als Cesare Borgia und seine Armee die spanische Stadt angreifen. Ezio stellt Cesare, doch dieser kann im Getümmel entkommen. Ezio folgt ihm und findet ihn schließlich auf der Stadtmauer wo es ihm in einem finalen Kampf gelingt, seinen Gegner kampfunfähig zu machen. Anschließend stößt er Cesare von der Mauer, wodurch dieser – wahrscheinlich – stirbt.

Ezio kehrt nach Rom zurück und versteckt den Apfel unter dem Kolosseum, damit dieser keinen weiteren Schaden mehr anrichte. In der Gegenwart reisen Desmond und die Assassinen jedoch nach dieser Erkenntnis sofort zum Kolosseum und betreten das Versteck. Desmond hört während seines Eindringens immer wieder die Stimme Junos, die ihm Hinweise auf die Wahrheit gibt. Als er mit den anderen den Apfel erreicht, nimmt Desmond ihn in die Hände, wodurch seine DNA mit dem Edensplitter kommuniziert. Desmond wird durch ihn dazu gezwungen, Lucy zu töten.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Einzelspieler[Bearbeiten]

Wie im ersten und zweiten Teil besteht die Aufgabe für den Spieler vorwiegend darin, Kämpfe zu absolvieren, auf Gebäuden zu klettern und bestimmte Attentate auszuführen. Dafür stehen einige spielerische Neuerungen zur Verfügung; u. a. verfügt der Protagonist über eine Armbrust sowie einen Fallschirm, den man von Leonardo Da Vinci nach Beendigung einiger Aufträge für ihn erhält.

Ein neues Spielkonzept ist das Rekrutieren weiterer Assassinen unter den Bürgern Roms, die in Kämpfen gerufen und auf Missionen in andere europäische Städte geschickt werden können; diese Missionen sind allerdings nicht spielbar, es wird lediglich ein Ergebnis angezeigt.

Weiterhin sind überall in Rom Türme der Borgia zu finden, durch die das umliegende Gebiet beherrscht wird. Der Spieler muss diese Türme erobern, um dadurch im umgebenden Gebiet Läden eröffnen und den Einfluss der Borgia zurückdrängen zu können.

Mehrspielermodus[Bearbeiten]

In Assassin’s Creed: Brotherhood gibt es erstmals einen Mehrspielermodus. Verschiedene Karten und Modi stehen zur Verfügung. Insgesamt gibt es acht Spielmodi, dazu 21 Charaktere, die teilweise im Einzelspielermodus auftauchen. Spieler erhalten Erfahrungspunkte und erlernen nach und nach bis zu zwölf Fähigkeiten, wodurch sich eine Gruppe NPCs in Duplikate des Spielers verwandelt.

Spielmodi

Gesucht
In diesem Modus müssen sechs bis acht Spieler jeweils einen anderen bestimmten Templer finden und töten, ohne vorher selbst erkannt und erwischt zu werden. Wird ein Spieler gejagt, kann er die überall verteilten Verfolgerfallen (Chase Breakers) nutzen – Wege, die nur einmal begehbar sind, und auf diese Weise entkommen. Der Spieler mit den meisten Punkten durch erfolgreiche Auftragsmorde und Fluchten gewinnt.
Kopfjagd
In diesem Modus werden die sechs bis acht Spieler in zwei Teams aufgeteilt. Diese müssen in zwei Runden zu je fünf Minuten versuchen, sich zu verstecken oder das andere Team zu jagen. Die Rollen werden nach der ersten Runde getauscht. Die Auftragsmörder müssen in das Zielgebiet eindringen und ein Opfer finden und eliminieren, die anderen müssen dies verhindern. Da die NPCs nicht sonderlich abwechslungsreich sind, kann es auch zu fatalen Verwechslungen kommen, wodurch die Arbeit der Templer erschwert ist.
Allianz
In diesem Modus spielen drei Teams zu jeweils zwei Spielern. Das Ziel ist es, das andere Team zu eliminieren, bevor man selbst von dem dritten Team eliminiert wird. Der Modus besteht aus zwei Phasen von jeweils vier Minuten Länge. In der ersten Hälfte muss das eine Team das andere Team eliminieren, dass ein anderes Team eliminieren muss, und in der zweiten Hälfte werden die Ziele ausgetauscht.
Eskorte
In diesem Modus muss man VIPs jagen oder beschützen. Die sechs bis acht Spieler werden in zwei Teams aufgeteilt. Es gibt zwei Runden zu jeweils vier Minuten. Eines der Teams übernimmt die Rolle der Jäger, das andere die Rolle der Beschützer. Die Jäger müssen die VIPs eliminieren und können die Beschützer lediglich betäuben. Die Beschützer müssen die VIPs auf ihrem Weg eskortieren und die Jäger eliminieren. Die Beschützer punkten jedes Mal, wenn ein VIP einen Checkpoint erreicht.

Soundtrack[Bearbeiten]

Assassin’s Creed: Brotherhood Original Soundtrack
Soundtrack von Jesper Kyd (Komponist)
Anzahl der Titel 22
Laufzeit 1:04:50

Der Soundtrack zu Assassin’s Creed: Brotherhood wurde von Jesper Kyd komponiert und enthält 20 Titel im Original Game Soundtrack und 22 in den Spezial-Editionen.

Zusätzliche Inhalte[Bearbeiten]

Für Assassin’s Creed: Brotherhood sind mehrere herunterladbare Inhalte erschienen.

Die Kopernikus Verschwörung

Exklusiver Inhalt für PlayStation 3; durch den Aufenthalt des Astronomen Kopernikus in Rom erhält der Spieler weitere Kurier-, Mord- und Schutzaufträge.

Da Vincis Verschwinden

Der Inhalt erschien im März 2011. Leonardo Da Vinci ist in dieser Nebenhandlung verschwunden, dies hängt mit Bildern zusammen, die er gemalt hatte.

Rezeption[Bearbeiten]

Publikation Bewertung
Edge 8/10
EuroGamer.net 10/10
Game Informer 9.25/10
GamePro
GameSpot 8.5/10
GameStar 87 von 100
IGN 8/10[2]
M! Games 90 %[3]
Metacritic 90/100 (PlayStation 3)

89/100 (Xbox 360)
88/100 (PC)

PC Games 90 von 100
Spieletipps 90 von 100

Kritiken und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Brotherhood wurde von der Kritik gut aufgenommen. In der Fachpresse erhielt der Titel hohe bis sehr hohe Wertungen und wurde zudem bei diversen Preisverleihungen ausgezeichnet, darunter als Bestes Action-Adventure bei den Spike Video Game Awards 2010 und als bestes Action-Spiel bei den British Academy Video Games Awards 2010.

Verkäufe[Bearbeiten]

In der ersten Woche nach Verkaufsstart wurde das Spiel in Europa eine Million Mal[4] verkauft; bis April 2011 waren es bereits sieben Millionen Einheiten[5].

Roman zum Spiel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Assassin’s Creed® Brotherhood on Steam. In: store.steampowered.com. Abgerufen am 19. Oktober 2013 (englisch).
  2. Assassin’s Creed: Brotherhood – PlayStation 3 – IGN. In: ps3.ign.com. Abgerufen am 19. Oktober 2013 (englisch).
  3. Assassin's Creed Brotherhood – Test – MANIAC.de. In: maniac.de. Abgerufen am 19. Oktober 2013 (deutsch).
  4. Assassin’s Creed: Brotherhood – Ubisoft gibt Verkaufszahlen bekannt – GIGA. In: giga.de. Abgerufen am 19. Oktober 2013 (deutsch).
  5. Assassin's Creed: Brotherhood: News – Verkaufszahlen von November bis April – PC, Xbox 360, PlayStation 3 – Gameswelt. In: gameswelt.de. Abgerufen am 19. Oktober 2013 (deutsch).