Asterisk (Telefonanlage)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asterisk
Logo
Entwickler Mark Spencer
Aktuelle Version 13.1 (LTS)
15. Dezember 2014[1]

12.8 (Standard)
15. Dezember 2014[2]

11.15 (LTS)
15. Dezember 2014[3]

Betriebssystem Unix-Derivate
Programmier­sprache C
Kategorie VoIP (Software)
Lizenz GNU GPL
Deutschsprachig nein
www.asterisk.org

Asterisk ist eine freie Software für Computer aller Art, die Funktionalitäten einer Telefonanlage bietet. Sie unterstützt IP-Telefonie (VoIP) mit unterschiedlichen Protokollen und kann mittels Hardware mit Anschlüssen wie POTS (analoger Telefonanschluss), ISDN-Basisanschluss (BRI) oder -Primärmultiplexanschluss (PRI, E1 oder T1) verbunden werden.

Mark Spencer hat Asterisk ursprünglich bei der Firma Digium entwickelt.[4][5] Mittlerweile haben sich noch weitere Entwickler der Asterisk-Gemeinde angeschlossen und so stammen viele Erweiterungen und Applikationen auch von anderen Entwicklern. Der Name stammt von der Bezeichnung für das Sternsymbol ab.

Asterisk wird unter einer dualen Lizenz zur Verfügung gestellt – der GNU General Public License (GPL) als freier Softwarelizenz und einer proprietären Lizenz, die es den Lizenznehmern gestattet, proprietäre, nichtöffentliche Bestandteile auszuliefern.

Funktionen[Bearbeiten]

Asterisk unterstützt[6]

Hardware[Bearbeiten]

Asterisk funktioniert auf einer Reihe unterschiedlicher Computersysteme. Neben Personal Computern mit x86-Prozessor läuft Asterisk auch auf Geräten wie dem Raspberry Pi und Routern, die OpenWrt unterstützen.

Ein Asterisk-System kann ohne besondere Hardware nur über ein Netzwerk mit (nach intern) VoIP-Endgeräten und (nach extern) VoIP-Telefonprovidern verbunden und betrieben werden.

Für die Anbindung (nach extern) an herkömmliche Telefonnetze oder (nach intern) von normalen Endgeräten wie Telefonen, Faxgeräten etc. benötigt man zusätzliche Steckkarten oder externe Analog-Adapter für analoge POTS oder digitale ISDN-Amtsleitungen (nach extern) oder Nebenstellen (nach intern).

Interne ISDN-Nebenstellen können nur über Schnittstellen realisiert werden, die den NT-Modus beherrschen (ISDN-Karten mit HFC-Chips oder VoIP-Adapter/-Router mit internem ISDN-Anschluss).

Konfiguration und Programmierung[Bearbeiten]

Das zentrale Steuerelement von Asterisk ist der Rufnummern- oder besser Wählplan (engl. dial plan). Hier wird entschieden:

  • wohin ein Anrufer weitergeleitet wird (an welche Endstelle)
  • was passiert, wenn dort niemand abnimmt oder es besetzt ist
  • welcher Anrufbeantworter/welche Mailbox informiert werden soll
  • welche Eingaben (Ziffern, Sprache) akzeptiert werden
  • welche Aktion durch eine Eingabe ausgelöst wird

Dieser Plan gliedert sich in mehrere Abschnitte (engl. sections), deren Bezeichnungen in eckigen Klammern gefasst werden. Ein Abschnitt ist bis zur nächsten öffnenden Klammer bzw. bis zum Dateiende gültig. Innerhalb der Abschnitte wird jeweils eine bestimmte Gruppe Nebenstellen (engl. extensions) und damit zusammenhängende Reihenfolgen, Aktionen und Verhalten behandelt. Die Abschnitte „[general]“ und „[globals]“ sind vordefinierte Abschnitte. Alle anderen Abschnitte werden auch als Kontexte bezeichnet. Kontexte bestimmen einen geschlossenen Bereich und somit einen definierten Sicherheitsbereich. Ein Kontext kann den Sicherheitsbereich eines anderen Kontexts erlangen, indem er in diesen Kontext über die Anweisung include eingebunden wird. Ist für eine Nebenstelle kein Kontext definiert, so wird diese über den Standardkontext „[default]“ behandelt.

Schnittstellen[Bearbeiten]

Betriebssysteme[Bearbeiten]

Asterisk ist lauffähig unter folgenden Betriebssystemen:[6]

VoIP-Protokolle[Bearbeiten]

ISDN / PRI-Protokolle[Bearbeiten]

Audio-Codecs[Bearbeiten]

Unter anderem werden folgende Audio-Codecs unterstützt[8]:

Programmierschnittstellen[Bearbeiten]

Das AGI Asterisk Gateway Interface[10] bietet unter anderem eine Programmierschnittstelle zu:

GUIs und Distributionen[Bearbeiten]

Grafische Benutzerschnittstellen ermöglichen das Bearbeiten der Asterisk-Konfiguration via Web-Interface. Die nachfolgenden Asterisk-Server-Distributionen beinhalten Linux oder BSD und sind inzwischen meist kommerzielle Produkte, welche jedoch ihre Wurzeln in freien Projekten haben und in den Basisversionen oder für Privatanwender kostenfrei sind.

  • Asterisk4UCS[11] ist eine Infrastrukturmanagementlösung für Asterisk-basierte Telefonanlagen, basierend auf der Linux-Distribution Univention Corporate Server (UCS). Es ermöglicht die Telefoninfrastruktur mit einer grafischen Web-GUI zu verwalten und mit LDAP zu verknüpfen. Ebenfalls werden zentrale Asterisk-Telefonfunktionen angeboten. Die Lösung basiert auf der Open-Source-Lizenz GNU GPLv3 und kann kostenlos verwendet werden. Support und Maintenance ist hingegen kostenpflichtig.
  • Ansitel webinterface 3.0[12] ist ein komplett deutsch-/englischsprachiges Webinterface für Asterisk-basierte Telefonanlagen, das eine einfache und schnelle Einrichtung umsetzt. Zum schnellen Einstieg gibt es eine eingeschränkte Live-CD als Download[13].
  • AsteriskNOW[14] ist eine von der Firma Digium erstellte Distribution inklusive Asterisk-Steuerung. Die Asterisk Business Edition von Digium enthält eine optionale Distribution.
  • AskoziaPBX[15] ist ein einfach zu konfigurierendes kommerzielles Live-Asterisk-System, basierend auf FreeBSD, mit einer WebGUI, die sich neben professionellen Anwendern auch an Einsteiger richtet. Eine Testversion für bis zu 2 gleichzeitige Verbindungen ist erhältlich.
  • AstLinux ist eine ressourcenschonende Version mit zusätzlicher Router- und VPN-Funktionalität, die von einem Flash-Speicher läuft. Die (Stand August 2012) aktuelle Version ist 1.0.4.[16]
  • Astimax[17] ist eine kommerzielle professionelle VoIP-Appliance auf Basis von Asterisk mit einem grafischen Verwaltungstool.
  • FreePBX[18]
  • Gemeinschaft ist der Name einer Open-Source-Telefonanlage, die bis zur Version 3 auf Asterisk basiert. Ab Version 4 bildet FreeSWITCH die Grundlage.[19]
  • MobyDick 7[20] ist ein plattformunabhängiger Telefonieserver auf Asterisk-Basis mit hohem Maß an Bedienbarkeit. Eine eingeschränkte kostenlose Community Version ist erhältlich.
  • STARFACE[21] Basierend auf der Asterisk-Business-Edition mit grafischem Interface für die einfache Bedienung. Verfügbar sowohl als Software-Lösung als auch als VoIP-Appliance. Kostenlos verwendbare Version bis 4 Benutzer erhältlich.
  • Thirdlane PBX und Thirdlane Multi Tenant PBX[22] sind auf Asterisk basierende PBX Software Lösungen. Sie zielen auf Unternehmen und Internet-Telefonie-Service-Provider.
  • Trixbox[23] ging im Mai 2006 aus dem Projekt Asterisk@Home hervor.
  • VoIPonCD[24] ist eine frei verfügbare VoIP-Telefonanlage.

Sprachbausteine (Voiceprompts)[Bearbeiten]

Sprachbausteine werden benötigt, um das Asterisk-Voicemailsystem mit lokaler Sprache zu nutzen. Es handelt sich dabei um Sammlungen erforderlicher Buchstaben, Zahlen und Wörter eines Sprechers und nicht um Text-to-Speech- oder Sprachsynthese-Module.

  • Digium bietet keine deutschen Sprachbausteine an.
  • voip-info.org (englisch) bietet viele verschiedene Sprachen, von Chinesisch bis Türkisch.[25]

Weblinks[Bearbeiten]

  • AppKonference High-performance Asterisk conferencing module, is a fork of AppConference focused on voice. ("MeetMe" alternative)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Änderungsprotokoll 13.x bei asterisk.org, abgerufen am 16. Dezember 2014 (englisch).
  2. Änderungsprotokoll 12.x bei asterisk.org, abgerufen am 16. Dezember 2014 (englisch).
  3. Änderungsprotokoll 11.x bei asterisk.org, abgerufen am 16. Dezember 2014 (englisch).
  4. Stephen P. Olejniczak, Brady Kirby, "Asterisk For Dummies"
  5. Jim Van Meggelen, Jared Smith, Leif Madsen, "Asterisk: The Future of Telephony"
  6. a b http://www.asterisk.org/support/about Abgerufen am 30. August 2012
  7. http://www.asteriskwin32.com/ Abgerufen am 30. August 2012
  8. Voip-Info.org: Asterisk codecs, Abgerufen am 30. August 2012.
  9. a b Telefonanlage Asterisk in Version 10, C't Heft 25, 21. November 2011, Seite 36
  10. Das-Asterisk-Buch.de: Kapitel 20. Asterisk Gateway Interface (AGI), Abgerufen am 30. August 2012
  11. http://www.voip-asterisk.info: Asterisk4UCS. Abgerufen am 20. Februar 2013.
  12. Ansit-com.de: Ansitel Webinterface. Abgerufen am 26. März 2013.
  13. Asterisk-berlin.de: Ansitel Webinterface 3.0 - eingeschränkte Live CD als Download Abgerufen am 26. März 2013.
  14. http://www.asterisk.org/asterisknow/ Abgerufen am 29. August 2012.
  15. Askozia.com: Askozia - Intuitive telephony Abgerufen am 29. August 2012.
  16. http://www.astlinux.org/ Abgerufen am 29. August 2012.
  17. Astimax.de: Astimax VoIP Systeme
  18. http://www.freepbx.org/ Abgerufen am 29. August 2012.
  19. Golem.de: Gemeinschaft 4.0 - Freie und sichere Telefonanlage für das BSI Abgerufen am 29. August 2012.
  20. pascom.net: MobyDick - VoIP made in Germany Abgerufen am 29. August 2012.
  21. Starface.de: Die STARFACE Produktfamilie Abgerufen am 29. August 2012.
  22. Thirdlane.com Third Lane IP PBX Products
  23. Fonality.com trixbox Line of Asterisk- based IP-PBX Products Abgerufen am 29. August 2012.
  24. VoIPonCD by rowi.net Abgerufen am 29. August 2012.
  25. Voip-info.org: Asterisk sound files international Abgerufen am 29. August 2012.