Aston University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Aston University
Logo
Motto Forward
Gründung 1966
Trägerschaft staatlich
Ort Birmingham, Vereinigtes Königreich
Leitung John Sunderland (Kanzler), Julia King (Vizekanzler)
Studenten 10.900 (2012)
Mitarbeiter 1000
Website www.aston.ac.uk

Die Aston University (deutsch Universität Aston) ist eine britische Universität im Stadtzentrum von Birmingham. Sie ist eine der kleinsten staatlichen Universitäten in England, mit knapp 11000 Studenten in Grund- (Undergraduate) sowie Hauptstudiums- (Postgraduate) Kursen. Es gibt vier Fachbereiche an der Universität:

  • Aston Business School (ABS)
  • School of Engineering and Applied Sciences (EAS)
  • School of Languages and Social Studies (LSS)
  • School of Life and Health Sciences (LHS)

Internationale Bekanntheit haben vor allem die ABS und LHS erlangt, was insbesondere bei der ABS für stark steigende Bewerberzahlen besonders aus dem Ausland gesorgt hat. Zurzeit gibt es pro Studienplatz in der ABS 13 Bewerbungen (2004). Die Studienplätze werden wie bei allen Universitäten in Großbritannien zentral über UCAS für die Undergraduate Programs vermittelt.

Aston hat den besten „Employment Record“ aller britischen Universitäten, d. h. den höchstes Anteil an Studenten, die innerhalb von sechs Monaten nach Studienabschluss einen Arbeitsplatz finden.

Das MBA-Programm der ABS hat sich mittlerweile als eines der besten der Welt etablieren können, die Master (MSc)-Kurse der Aston Business School wurden von der Financial Times als zwölftbestes Master-Studienprogramm weltweit bewertet. Die ABS zählt laut Financial Times zu den 50 führenden Business Schools in Europa (2012)[1]. Zudem besitzt die ABS als eine von weltweit 57 Business Schools die Triple Crown (Hochschulakkreditierung).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aston University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Financial Times European Business School Ranking (2012). Abgerufen am 3. September 2013 (englisch).