Astra 1N

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astra-1N
Startdatum 6. August 2011, 22:54 UTC
Trägerrakete Ariane 5 ECA
Startplatz Kourou
COSPAR-Bezeichnung 2011-041A
Startmasse 5350 kg
Abmessungen 6,5 x 2,8 x 3,2 m[1]
Spannweite in Umlaufbahn 39,8 m[1]
Hersteller Astrium
Satellitenbus Eurostar E3000
Lebensdauer 15 Jahre
Stabilisation Dreiachsen
Betreiber SES Astra
Wiedergabeinformation
Transponder 55 Ku-Band
Transponderleistung 130 Watt[2]
Bandbreite 26 und 33 MHz[2]
EIRP 54 dBW[2]
Sonstiges
Elektrische Leistung 13 kW (end of life)[1]
Position
Erste Position 28,2° Ost
Aktuelle Position 19,2° Ost[3]
Liste der geostationären Satelliten

Astra-1N ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit der luxemburgischen Firma SES Astra.

Er wurde am 6. August 2011 um 22:54 Uhr UTC mit einer Ariane 5 ECA vom Centre Spatial Guyanais zusammen mit BSat 3C in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht. Dies war der 203. Start einer Ariane-Rakete, der 59. einer Ariane 5 und der 32. der ECA-Version. Der Start war zunächst für den 1. Juli 2011 geplant, musste aber wegen eines vereisten und daraufhin ausgetauschten Ventils im System für den flüssigen Wasserstoff und darauf noch einmal kurz wegen schlechten Wetters verschoben werden.[4]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit 55 Ku-Band-Transpondern ausgerüstet und soll von der Position 19,2° Ost aus Deutschland, Frankreich und Spanien mit Fernsehprogrammen versorgen. Zuvor wird er als Ersatz für Astra 2D auf 28,2° Ost fungieren, bis Astra 2F seinen Platz ab Winter 2012 übernehmen kann. Dafür verfügt er über drei ausfahrbare Antennen mit einem Durchmesser von bis zu 2,6 m und eine steuerbare Top-Floor-Antenne mit 1,3 m Durchmesser. Er wurde auf Basis des Satellitenbus Eurostar E3000 der Astrium gebaut und besitzt eine geplante Lebensdauer von 15 Jahren.[4] Der Satellit wurde am 15. Juli 2008 bei Astrium bestellt.[5]

Viele britische Fernsehsender, darunter auch die BBC, sind seit dem 24. Februar 2012 unter Freesat (markengeschützter Name für Programmpakete von BBC und ITV) über diesen Satelliten frei zu empfangen.

Bis zum 24. Februar 2012 wurden die Programme über den am Ende seiner Lebensdauer angelangten Satelliten Astra 2D verbreitet.

Empfang[Bearbeiten]

Der Satellit kann auf den Britischen Inseln, in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland empfangen werden.

Die Übertragung erfolgt im Ku-Band.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Arianespace: Launch Kit VA 302 (PDF; 1,2 MB)
  2. a b c Astra: Astra-1N Factsheet
  3. SES: Fleet map
  4. a b Ariane 5 bringt BSat 3C und Astra 1N ins All
  5. Astrium: SES ASTRA bestellt neuen Satelliten bei Astrium