Astraeus (Fluggesellschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astraeus
Astraeus-airlines.png
Eine Boeing 757-200 der Astraeus
IATA-Code: 5W
ICAO-Code: AEU
Rufzeichen: FLYSTAR
Gründung: 2002
Betrieb eingestellt: 2011
Sitz: Crawley, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Heimatflughafen: Gatwick Airport
Leitung: Hugh Parry
Flottenstärke: 9
Ziele: National und international
Astraeus hat den Betrieb 2011 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Astraeus war eine britische Fluggesellschaft mit Sitz in Crawley und Basis auf dem Gatwick Airport.

Geschichte[Bearbeiten]

Astraeus wurde am 21. März 2002 gegründet, der Flugbetrieb wurde am 6. April 2002 aufgenommen. Gründer waren unter anderem ehemalige Arbeitnehmer der in Konkurs gegangenen British World Airlines. Im Dezember 2004 wurde mit den Boeing 737-700 erste transatlantische Flüge gestartet, die von London aus nach Neufundland führten. Am 30. Oktober 2006 wurde von der isländischen Investmentfirma Fons Eignarhaldsfelag ein Eigentumsanteil in Höhe von 51 % aufgekauft, der mittlerweile auf 100 % der Anteile aufgestockt worden war.[1]

Im Jahr 2008 wurden die eigenen Linien- und Charterflüge zugunsten eines verstärkten Angebots von ACMI-Dienstleistungen und Leasingangeboten für andere Fluggesellschaften eingestellt.

Am 22. November 2011 wurde bekannt, dass Astraeus zahlungsunfähig ist und den Betrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt hat.[2]

Ziele[Bearbeiten]

Astraeus bot ihre Flugzeuge hauptsächlich im Rahmen von ACMI-Dienstleistungen und Leasing anderen Fluggesellschaften an. In diesem Zusammenhang führte sie weltweit Flüge durch.

Flotte[Bearbeiten]

Eine Boeing 737-700 der Astraeus

Mit Stand November 2011, vor Einstellung des Flugbetriebs, bestand die Flotte der Astraeus aus neun Flugzeugen[3] mit einem Durchschnittsalter von 19,1 Jahren[4]:

Trivia[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History of Astraeus Airlines
  2. fliegerweb.com - Astraeus stellt Betrieb ein 22. November 2011
  3. ch-aviation.ch - Flotte der Astraeus (englisch) abgerufen am 4. November 2011
  4. airfleets.net - Flottenalter der Astraeus (englisch) abgerufen am 25. März 2011
  5. Artikel der britischen Zeitung The Guardian zu Dickinsons Pilotenkarriere vom 15. Oktober 2002 Iron Maiden's lead singer switches on the seatbelt sign

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Astraeus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien