Astrid M. Fünderich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Astrid Fünderich)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrid M. Fünderich (2011)

Astrid Margarete Fünderich (* 27. September 1963 in Düsseldorf) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Fünderich begann zunächst ein Geologie-Studium in Aachen, brach dieses aber 1991 mitten im Diplom ab, um Ensemblemitglied beim freien Theater K. in Aachen zu werden. 1992 absolvierte sie eine Schauspielausbildung an der Ecole Philippe Gaulier in London sowie bei Hollywood Acting Workshop in Los Angeles. 1993 war sie ein Jahr mit TheaterDämmerung auf Tournee. Ihr Fernseh-Debüt hatte sie 1994 mit einem Mini-Auftritt in der Serie Notaufnahme.

Sie managte sich zunächst selbst, nahm an Castings teil und erhielt 1994 schließlich ihre erste durchgehende Rolle als Schwester Ina bei der Sat.1 Kinderkrankenhaus-Serie Hallo, Onkel Doc. Seit 1997 wird Astrid M. Fünderich von der Agentur Velvet-Anette Sack in Berlin betreut.

Es folgte eine Staffel Mobbing Girls und schließlich 1997–2001 die Rolle der Rechtsmedizinerin Katharina Winkler in der ARD-Serie Der Fahnder. Seitdem war sie überwiegend in Fernsehserien und -filmen zu sehen. In der RTL-Krimiserie Die Cleveren hatte sie von 1998 bis 2002 eine durchgehende Hauptrolle als BKA-Beamtin Eva Glaser. Für diese Rolle war sie 2001 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

2002–2004 amüsierte sie ihr Publikum als strenge stellvertretende Schuldirektorin Ruth Hecker in der Serie Sabine!. In den folgenden Jahren folgten Engagements bei Tatorten, Wilsberg, Sperling, Pfarrer Braun etc. 2006 wurde ihr Sohn geboren. Seit 2009 spielt sie in der ZDF-Krimiserie SOKO Stuttgart die durchgehende Hauptrolle der Ersten Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert, Leiterin der SOKO. Jährlich produziert die Bavaria Fernsehproduktion von Februar bis November 25 neue Folgen.

Astrid M. Fünderich ist seit 1997 verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Stuttgart. Seit Mai 2013 ist die Schauspielerin Mitglied im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind in Villingen-Schwenningen, die sich für die Familienorientierte Rehabilitation von krebs-, herz- und mukoviszidosekranken Kindern einsetzt. Außerdem ist sie aktive Unterstützerin von Campact und Avaaz sowie atmosfair, Fördermitglied von Unicef und engagiert sich sozial für verschiedene lokale Projekte in und um Stuttgart.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]