Astrophytum capricorne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrophytum capricorne
Astrophytum capricorne 4.jpg

Astrophytum capricorne

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Astrophytum
Art: Astrophytum capricorne
Wissenschaftlicher Name
Astrophytum capricorne
(A.Dietr.) Britton & Rose
Astrophytum capricorne Blüte

Astrophytum capricorne ist eine Art aus der Gattung Astrophytum in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton capricorne leitet sich von den lateinischen Worten caper oder capra für ‚Ziege‘ woie cornu für ‚Horn‘ ab und verweist auf die verdrehten Dornen der Art.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Astrophytum capricorne wächst mit grünen, kugelförmigen Körpern, die dicht mit weißen Haarbüschelchen bedeckt sind. Sie erreichen Wuchshöhen von 10 bis 15 Zentimetern und Durchmesser von 10 bis 15 Zentimetern. Die 7 bis 8 sehr scharfkantigen Rippen tragen runde Areolen, die 2 bis 3,5 Zentimetern voneinander entfernt sitzen. Die daraus entspringenden 5 bis 10 gelben bis bräunlich schwarzen Dornen sind verdreht bis gewunden, abgeflacht, ein wenig biegsam und 3 bis 7 Zentimeter lang.

Die duftenden, gelben Blüten besitzen einen rötlichen Schlund, werden 6 bis 7 Zentimeter lang und erreichen Durchmesser von 4 bis 6 Zentimetern. Die Früchte reißen an ihrer Basis auf.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Astrophytum capricorne ist in den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, Nuevo León und San Luis Potosí in der Chihuahua-Wüste verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Echinocactus capricornis durch Albert Gottfried Dietrich wurde 1851 veröffentlicht.[2] Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten sie 1922 in die Gattung Astrophytum.[3] Ein weiteres nomenklatorisches Synonym ist Maierocactus capricornus (A.Dietr.) E.C.Rost (1925).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (CR)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 40.
  2. Albert Dietrich: Beiträge zur Cacteenkunde. In: Allgemeine Gartenzeitung. Band 19, 1851, S. 274–275, (online).
  3.  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band III, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1922, S. 184 (online).
  4. Astrophytum capricorne in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Fitz Maurice, B, Sotomayor, M., Fitz Maurice, W.A., Hernández, H.M. & Smith, M., 2009. Abgerufen am 14. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Astrophytum capricorne – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien