Atçalı Kel Mehmet Efe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Atçalı Kel Mehmet Efe bildwerk

Atçalı Kel Mehmet Efe (* 1780 in Atça; † 1830) war ein Zeybek, der einen lokalen Aufstand gegen das Osmanische Reich führte, und der Führer der Region Aydın während einer kurzen Periode zwischen 1829 und 1830 war (in der Herrschaft von Mahmud II.).

Leben[Bearbeiten]

Soweit bekannt war Kel Mehmet ("Mehmet, der Kahle") Sohn eines mittellosen Dorfbewohners. Kel Mehmet wurde früh Waise und verdingte sich dann bei den Beys als Tagelöhner. Die Quellen machen widersprüchliche Angaben darüber, bei welchen Beys er gearbeitet haben soll. In einem Bericht spielt die empfundene Erniedrigung durch das durch den Vater des Mädchens abschlägig beschiedene Werben um die Tochter des Muhtars von Atça eine entscheidende Rolle bei Kel Mehmets weiterem Werdegang. Kel Mehmet entführte das Mädchen, ging als Brigant in die Berge und bekämpfte siegreich die Briganten Uzun Efe und Kara Efe.

Aufstand[Bearbeiten]

Anfänglich überfiel Mehmet mit seinen Gefolgsleuten das Gut des Beys von Arpaz. Die Zahl seiner Anhänger - anfänglich ca. 60 Personen - wuchs rasch. 1829 begann Mehmet eine Rebellion in Kuyucak, einer Stadt nahe Atça. Während das Volk von den schweren Steuerlasten und den endlosen militärischen Diensten, von den ununterbrochenen Kriegen des auseinanderfallenden Reiches müde waren, gewann er schnell Popularität. Träger des Aufstandes waren Handwerksleute, Yörüken, Zeybeks und das einfache Volk.

Tod und Vermächtnis[Bearbeiten]

Der Sultan kämpfte mit aller Kraft gegen Kel Mehmet. Schließlich wurde Kel Mehmet am 29. Dezember 1829 besiegt und am 10. Juni 1830 in der Nähe eines Dorfes in der Umgebung Aydıns getötet.

Wegen seines Mutes wurde er zu einem Vorbild in der Region. Er beeinflusste viele andere Efes einschließlich Yoruk Ali Efe und Demirci Mehmet Efe. Es gibt eine Statue von ihm in Atça.

Weblinks[Bearbeiten]