Ataxx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attaxx, Ausgangsstellung
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ataxx ist ein ursprünglich japanisches Brettspiel für zwei Personen und gilt als eine Adaption von Othello und Reversi.

Geschichte[Bearbeiten]

Ataxx, auch bekannt geworden als SlimeWars und Frog Cloning, ist ein 1990 erschienenes Arcade-Computerspiel der US-amerikanischen Leland Corporation. Es wurde 1988 von Dave Crummack und Craig Galley erdacht und nannte sich Infection. Zunächst wurde es für den Amiga, Commodore 64 und Atari ST programmiert. Obwohl es nie als Brettspiel erschien, lässt es sich dennoch auf einem Reversibrett darstellen.

Regeln[Bearbeiten]

Gespielt wird auf einem quadratischen Spielbrett mit 7 × 7 Feldern. Der Spieler, der am Zug ist, kann einen Spielstein entweder auf ein benachbartes Feld oder auf ein Feld im doppelten Abstand (orthogonal, diagonal oder Springerzug) ziehen. Jedes freie Feld in einem 5 × 5-Quadrat um das Ausgangsfeld ist ein mögliches Zielfeld. Bei einem Zug auf ein benachbartes Feld vervielfältigt sich der Stein, das heißt auf dem Ausgangsfeld bleibt ein Duplikat des Steins zurück. Bei einem anderen Zug bleibt das Ausgangsfeld leer zurück. In beiden Fällen werden alle gegnerischen Steine, die zum Zielfeld benachbart sind, assimiliert, das heißt sie werden zu eigenen Steinen. Das Spiel endet, wenn der Spieler am Zug keinen legalen Zug mehr machen kann, was spätestens bei einem vollen Brett der Fall ist. Gewonnen hat dann der Spieler, der die meisten Steine besitzt. Haben beide gleich viele Steine auf dem Brett, ist das Spiel unentschieden.

Variante[Bearbeiten]

Mit gleichen Regeln, jedoch einem veränderten Brett, spielt sich das 1992 aufgekommene Computerspiel Hexxagon. Es besteht aus einem sechseckigen Spielbrett mit 61 Feldern. Anfang der 1990er löste dann eine kostenlose Computerspiel-Version, die sich über Disketten rasch verbreitete, einen heftigen Hexxagon-Boom aus. Die alte MS-DOS-Version ist auf modernen Computern nicht lauffähig, heute sind Online-Versionen verfügbar. Als Brettspiel gibt es Hexxagon ebenfalls nicht käuflich zu erwerben.

Weblinks[Bearbeiten]