Atbara (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atbara
Schwarzer Nil
Verlauf des Atbara als rechter Nebenfluss des Nil

Verlauf des Atbara als rechter Nebenfluss des Nil

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage im Norden Äthiopiens und im Nordosten Sudans
Flusssystem Nil
Abfluss über Nil → Mittelmeer
Quelle im Norden von ÄthiopienVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung in den Nil bei der Stadt Atbara17.67833333333333.971944444444Koordinaten: 17° 40′ 42″ N, 33° 58′ 19″ O
17° 40′ 42″ N, 33° 58′ 19″ O17.67833333333333.971944444444
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 1120 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 112.000 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Abfluss am Pegel Kilo 3[1] NNQ
MNQ
MQ
MHQ
HHQ
0 l/s
300 l/s
359 m³/s
2002,7 m³/s
4928 m³/s
Rechte Nebenflüsse Setit
Durchflossene Stauseen Khashm el-Girba-Damm
Großstädte Atbara
Kleinstädte Chaschm al-QirbaVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Atbara (arabisch ‏نهر عطبرة‎, DMG Nahr ʿAṭbara), auch Schwarzer Nil genannt, ist ein rechter Nebenfluss des Nils in Äthiopien und in Sudan.

Der Atbara ist rund 1.120 km lang und entspringt im Äthiopischen Hochland im südwestlichen Simen-Gebirge. Die Quelle des Flusses befindet sich rund 50 km nördlich des Tanasees und etwa 30 km westlich von Gonder. Von dort fließt er überwiegend in nordwestliche Richtung nach Sudan. Von Juni bis August schwillt der Fluss durch die Sommerregenzeit an. Während dieser Hochwasserphase ist er schiffbar. Der Atbara führt mehr als ein Fünftel der gesamten Wassermenge des Nils und mehr als 10 Millionen Tonnen dunkler Schwebstoffe pro Jahr mit sich, durch die er seinen Namen erhält, „Schwarzer Fluss“. Die durchschnittliche Abflussmenge des Atbara liegt im langjährigen Durchschnitt bei 360 m³/s.

Aufgrund der charakteristischen klimatischen Niederschlagsbedingungen im äthiopischen Hochlandplateau erreicht der Atbara im August seine maximale Wasserführung und trägt zusammen mit dem Blauen Nil einen Großteil zur Hauptflutwelle des Nils bei. In der Trockenzeit zwischen Januar und Mai verringert sich die Wassermenge des Atbara für gewöhnlich zu einem kleinen Rinnsal, das lediglich aus einer Reihe von kleinen flachen Seen besteht und den Nil nicht mehr erreicht.

Der Atbara hat ein Einzugsgebiet von rund 112.000 km². Der größte Nebenfluss ist der Setit, der ebenfalls im äthiopischen Hochland entspringt und dort Tekeze genannt wird. Seit der Inbetriebnahme der Tekeze-Talsperre Ende 2009 hat der Setit eine ausgeglichenere Wasserführung.

In seinem Unterlauf wird das Wasser des Atbaras durch den Khashm el-Girba-Damm aufgestaut, um Bewässerung in der sonst trockenen Umgebung zu ermöglichen.

Bei der Stadt Atbara mündet der Atbara 325 km unterhalb der Einmündung des Blauen Nil in den Nil, dessen letzter Zufluss er vor dem Mittelmeer ist.

Hydrometrie[Bearbeiten]

Durchschnittliche monatliche Durchströmung des Atbara gemessen an der hydrologischen Station Kilo 3, etwa 25 km oberhalb der Mündung, in m³/s (1912–1982).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atbarah River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nile - Kilo 3 Weltdatenzentrum Abfluss (Global Runoff Data Centre, GRDC)