Athiri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Athiri (griechisch Αθήρι) ist eine in Griechenland heimische weiße Rebsorte. Empfohlen ist ihr Anbau auf Kreta, dem Peloponnes, den Dodekanes und den Kykladen, zugelassen ist sie des Weiteren auf der Insel Euböa. Mit insgesamt 1.008 Hektar bestockter Rebfläche (Stand Ende der 1990er Jahre) belegt sie im Rebsortenspiegel Griechenlands Rang 8 der weißen Sorten.

Neben ihren Qualitäten als Keltertraube wird sie lokal auch als Tafeltraube geschätzt. Die spätreifende Sorte ergibt einen blumigen Wein und wird vor allem für Verschnitte mit den Rebsorten Assyrtiko und Aidani Aspro verwendet, zum Beispiel für die trockenen Weißweine auf Santorin und für den Strohwein Liastos. Auf Rhodos wird daraus der trockene und delikate Weißwein „Athiri de Rhodos“ hergestellt. Auf Kreta bei Iraklio wird sie mit den Sorten Thrapsathiri und Vilana zum Peza verschnitten.

Athiri ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Es gibt auch eine rote Rebsorte mit dem Namen Athiri Mavro.

Siehe auch: Weinbau in Griechenland sowie die Liste der Rebsorten.

Synonyme[Bearbeiten]

Athiri ist auch unter den Namen Athyri, Athiri Aspro, Athiri Lefko, Asprothiro und Asprothiri bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]