Atifete Jahjaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atifete Jahjaga (2013)

Atifete Jahjaga [atɪf'e:tɛ jahj'a:ga] (* 20. April 1975 in Đakovica, SFR Jugoslawien, heute Kosovo) ist seit 2011 Präsidentin des Kosovo. Sie ist die erste Frau, die erste parteilose Kandidatin und die bisher jüngste Gewählte in diesem Amt.

Leben[Bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten]

Jahjaga wurde im Dorf Rashkoc in der Großgemeinde Đakovica geboren. Die Grundschule und das Gymnasium absolvierte sie in Priština. An der Juristenfakultät der Universität Prishtina studierte sie bis im Jahr 2000 Recht. 2007 diplomierte sie an der University of Virginia in den kriminologischen Wissenschaften. Von 2007–2008 vertiefte sie ihre Kenntnisse im Strafrecht und Polizeimanagement an der University of Leicester in Großbritannien. Auch Lehrgänge im Europäischen Zentrum für Sicherheitsstudien „George C. Marshall“ und an der FBI National Academy gehören zu Jahjagas Ausbildung.[1]

Jahjaga lebt bescheiden in einer Wohnung in Priština und ist seit 2012 mit dem Zahnarzt Astrit Kuçi verheiratet.[2]

Stellvertretende Polizeipräsidentin[Bearbeiten]

Atifete Jahjaga bekleidete verschiedene Polizeiämter in der erst 2000 gegründeten Polizei des Kosovo. So war sie zeitweise Polizeibeamtin, regionale Polizeichefin und Mitglied im Generalstab. Im Februar 2009 wurde sie schließlich zur stellvertretenden Polizeipräsidentin erhoben. Diese Aufgabe hatte sie bis zu ihrer Wahl zur Staatspräsidentin am 7. April 2011 inne.[1]

Parlamentswahl zur Präsidentin der Republik[Bearbeiten]

Am 6. April 2011 wurde sie von der Demokratischen Partei, der Demokratischen Liga, der Allianz Neues Kosovo und dem Botschafter der Vereinigten Staaten in Priština, Christopher Dell, für das Amt des Präsidenten vorgeschlagen. Sie erhielt bei der Abstimmung im Parlament der Republik Kosovo am 7. April 2011 in der ersten Wahlrunde 80 von 100 Stimmen. 10 Stimmen gingen an ihre Gegenkandidatin Suzana Novobërdaliu und 10 weitere waren ungültig. An der Wahl nicht teilgenommen hatte die oppositionelle Partei Vetëvendosje!.[3][4]

„I want to be a […] representative of a new generation of Kosovo leaders ready to build on the successes of those who came before us and lead this country and its people forward in the 21st century.“

Siegerrede im Parlament am 7. April 2011: [5]

Anliegen und Rolle in der Politik[Bearbeiten]

Atifete Jahjaga 2011 bei einem Besuch in Washington, D.C. mit der damaligen US-amerikanischen Außenministerin Hillary Clinton

Atifete Jahjaga gilt als Verbündete der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union. Sie strebt einen Beitritt des Kosovos zu EU und NATO an. Wichtigstes Anliegen ist die relativ junge Bevölkerung des Landes. So fördert sie den Studentenaustausch mit anderen Ländern und fordert die Abschaffung der Visumspflicht für Kosovaren. Bei der Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit zählt sie auf die Unterstützung der USA und der EU. Auch Edita Tahiri, die stellvertretende Ministerpräsidentin, ist eine bedeutende Stütze, da sie mitunter für die Außenpolitik zuständig ist.[6]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atifete Jahjaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kurzbiographie. In: Offizielle Homepage der Präsidentin. Abgerufen am 7. Dezember 2012 (albanisch).
  2. Presidentja kurorëzohet. In: Telegrafi. 5. Oktober 2012, abgerufen am 24. Mai 2013 (albanisch).
  3. Atifete Jahjaga zgjidhet presidente e Republikës (Atifete Jahjaga wird zur Präsidentin der Republik gewählt). In: Telegrafi.com. 7. April 2011, abgerufen am 7. Dezember 2012 (albanisch).
  4. Jahjaga wird neue Präsidentin. In: Focus. 7. April 2011, abgerufen am 7. Dezember 2012.
  5. Atifete Jahjaga. In: Wise Muslim Women. Abgerufen am 7. Dezember 2012.
  6. Atifete Jahjaga – Präsidentin von Kosovo. In: Angry Young Woman. 18. Juli 2012, abgerufen am 7. Dezember 2012.