Atlantic Mutual Insurance Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Atlantic Mutual Insurance Company ist eine Versicherungsgesellschaft, die auf Gegenseitigkeit, Marine und Gewerbeimmobilien, Schadens- und Unfallversicherung bietet. Die Gesellschaft ist Teil der Atlantischen Gesellschaften auf Gegenseitigkeit, der Hundertjährige Versicherungsgesellschaft einschließt. Die Unternehmenszentrale befindet sich am Broadway, in einem Block auf dem Gelände des ehemaligen World Trade Centers.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahre 1838 als "Atlantik-Versicherungs-Gesellschaft" gegründet. Ursprünglich eine Aktiengesellschaft, wurde ein gegenseitiges Unternehmen im Jahr 1842. Der erste Vorsitzende war Walter Restored Jones, ein Mitglied einer prominenten großbürgerlichen Familie von Anwälten in New York City. Die Familie Jones leitete das Unternehmen über Jahrzehnte. In den 1850er Jahren war Atlantic Mutual das größte See- und allgemeinen Versicherungsunternehmen in Nordamerika und die einzige Transportversicherungsfirma im Staat New York.

Während der 1850er Jahre machte die Gesellschaft außerordentlich hohe Gewinne. Im Jahre 1852 wurde das Unternehmen berühmt als beste Quelle für Informationen über Seekatastrophen im Nordatlantik. Während des Bürgerkriegs war Atlantic Mutual der Erstversicherer der meisten Unionsschiffe.

In dem Jahr 1874 stellte der Präsident John Divine Jones von der Atlantic Mutual Insurance Company, das Geld zur Verfügung, welches das dauerhafte Fundament New Yorks Historische Gesellschaft gründete.

Die Atlantic Mutual baute das bestehenden Gebäude in der 45 Wall Street im Jahre 1959, es diente bis in die Mitte der 1970er Jahre als Hauptsitz des Unternehmens. Das seit mehr als 20 Jahren frei stehende und sich in einem schlechten Zustand befindenden Gebäude wurde 1996 verkauft und man wandelte die Büros zu Wohnungen um. Die Atlantic Mutual wurde in einer signifikanten Steuerrechtsfall, der den Oberste Gerichtshof der USA in den 1990er Jahren erreichte beteiligt. Das Steuerreformgesetz von 1986 veränderte die Formel, unter denen Versicherungsgesellschaften Ergänzungen zu ihren finanziellen Reserven abziehen könnten. Der Internal Revenue Service (IRS) entschied, dass die Atlantic Mutual ihre Reserven gestärkt hatte, aber die Firma konterte, sie habe lediglich in einer rechnerischen Veränderungen anstrebt. In einem einstimmigen Beschluss, bestätigte der Oberste Gerichtshof der IRS die Auslegung des Gesetzes.

Nach dem Bau des World Trade Center verlagerte die Atlantic Mutual ihren Sitz von 45 Wall Street zur 140 Broadway. Das Unternehmen war eines von vielen, welches versicherte Gebäude im und um das World Trade Center besaßen. Dem Unternehmen erlitt bedeutende Verluste durch die Terroranschläge vom 11. September 2001.

Im Jahr 2010 widerriefen die Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen des Staates New York die Versicherungslizenzen von Atlantic Mutual wegen eines negativen Überschuss. Am 27. April 2011 Atlantic Mutual in Liquidation gesetzt, nachdem das Unternehmen mit den Unfallversicherungsansprüchen von Arbeitern überschwemmt wurde. Doch es sieht so aus als könnten die Gläubiger einen Teil aus dem Nachlass, zu dem auch die Versicherungspapiere des Unglückschiffs "Titanic" gehören, bedient werden.