Atlantic Transport Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Atlantic Transport Line (ATL) war eine US-amerikanische Reederei mit Hauptsitz in Baltimore. Die Schiffe waren aber in Großbritannien registriert. Das Unternehmen betrieb einen erfolgreichen Liniendienst auf dem Nordatlantik zwischen Nordamerika und Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

1883 gründete der US-Amerikaner Bernard Baker die Atlantic Transport Line mit Sitz in Baltimore um einen Frachter-Service nach London zu unterhalten. Um in diesem Geschäft besser zu bestehen, wurden die Schiffe in Großbritannien registriert. Die Aktionäre kamen aber alle aus den USA. Die Schiffe waren leicht an einem roten Schornstein mit weißem Band unterhalb der dunkelblauen Kappe zu erkennen und die Schiffsnamen fingen zu Beginn mit dem Buchstaben S an, später dann mit M.

Die gefahrene Route verlief am Anfang von Baltimore nach London, ab 1890 wurde New York allgemeine Starthafen in Nordamerika und auf dem Weg nach London konnten auch Belfast oder Swansea angelaufen werden. Die Schiffe waren hauptsächlich Frachtschiffe mit geringer oder gar keiner Passagierkapazität, erst ab 1900 wurden auch Passagierschiffe mit sehr großer Frachtkapazität von der Reederei eingesetzt. 1896 wird die National Line durch ATL aufgekauft und bis 1914 weiter betrieben.

1900 wurde die Reederei von dem Bankier J.P. Morgan aufgekauft und seinem IMMC-Schifffahrtstrust angeschlossen. Für ATL veränderte sich nicht viel, man hatte allerdings mehr Geld zur Verfügung und konnte verstärkt Neubauten in Auftrag geben. Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges, im Jahr 1914, war die Gesellschaft eine der wichtigsten Frachterlinien auf der Transatlantik-Route. Während des Krieges verlor die Reederei viele ihrer Schiffe und 1915 machte auch noch die IMMC Bankrott und geriet unter Treuhänderschaft der US-Regierung.

Nach dem Krieg hatte ATL mit ständigen finanziellen Problemen zu kämpfen. Von der einstigen Größe war nicht viel geblieben, für umfangreiche Neubauten fehlte das Geld. Bis zur Weltwirtschaftskrise kamen die Reederei mehr schlecht als recht durch. 1931 wurde der Passagierdienst eingestellt und 1936 hörte die Atlantic Transport Line auf zu bestehen.

Passagierschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1900 Minneapolis 13443 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1916 im Mittelmeer torpediert und gesunken (12 Tote)
1900 Minnehaha 13443 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1917 bei Fastnet (Ärmelkanal) torpediert und gesunken (43 Tote)
1902 Minnetonka (I) 13443 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1917 im Mittelmeer torpediert und gesunken (4 Tote)
1903 Minnewaska (II) 15801 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1915 versenkt
1917 Minnekahda 17281 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1931 aufgelegt / 1936 Abbruch
1920 (1904) Minnesota 20718 BRT Eastern Shipbuilding Co., New London (Connecticut) 1904: Great Northern S.S. Co. / 1920 an ATL / 1923 außer Dienst
1923 Minnewaska (III) 21716 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1931 an Red Star Line, 1934 Abbruch
1924 Minnetonka (II) 21998 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1935 Abbruch

Frachtschiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1881 Sussex 2949 BRT k.A. 1888: Michigan (I) / 1889 verkauft
1881 Surrey 2949 BRT k.A. 1886 bei Lizard Point gesunken
1883 Swansea 2795 BRT k.A. 1885 bei den Scilly-Inseln gesunken
1886 Maryland (I) 3143 BRT k.A. 1912 verkauft
1887 Montana (I) 3143 BRT k.A. 1913 verkauft
1887 Minnesota (I) 3143 BRT k.A. 1917: Mahopac / 1926 außer Dienst
1889 Missouri (I) 3143 BRT k.A. 1899 verkauft
1890 Michigan (II) 3732 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1896 an National Line übertragen
1890 Mississippi (I) 3732 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1896 an National Line übertragen
1892 Manitoba (I) 5673 BRT k.A. 1898 verkauft
1892 Massachusetts (I) 5673 BRT k.A. 1898 verkauft
1897 (1894) Minnewaska (I) 5847 BRT k.A. 1894: ex Persia, Hapag / 1897 an ATL / 1898 verkauft
1897 (1891) Mackinaw 3204 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1891: ex British Crowm / 1897 an ATL / 1923 außer Dienst
1898 (1898) Marquette 7057 BRT Alexander Stephen and Sons, Glasgow 1898: ex Boadicea, Wilson Line / 1898 an ATL / 1915 torpediert und gesunken (167 Tote)
1898 (1897) Mohegan 6889 BRT Earle’s Shipbuilding and Engine Company, Hull 1897: ex Cleopatra, Wilson Line / 1898 an ATL / 1898 bei Cornwall gesunken (106 Tote)
1898 (1898) Menominee 6919 BRT A. Stephen & Sons Ltd., Glasgow 1898: ex Alexandria, Wilson Line / 1898 an ATL / 1926 außer Dienst
1898 (1898) Manitou 6849 BRT Furness, Withy & Co. Ltd., Hartlepool 1892: ex Victoria, Furnes, Withy & Co. / 1898 an ATL / 1921 Red Star Line
1898 (1898) Mesaba (I) 6833 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1898: ex Winifreda, Leyland Line / 1898 an ATL / 1918 torpediert und gesunken (20 Tote)
1899 (1885) Mohawk 4212 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1882: ex Belgic, White Star Line / 1899 an ATL / 1903 außer Dienst
1903 Maine (I) 7959 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1907: an American Hawaiian Line verkauft, Virginian
1903 Missouri (II) 7959 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1907: an American Hawaiian Line verkauft, Missourian
1903 Massachusetts (II) 7959 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1911 an American Hawaiian Line verkauft, Kansan
1907 (1891) Memphis 5302 BRT k.A. 1891: ex America, National Line / 1907 an ATL / 1908 außer Dienst
1907 (1891) Mobile 5302 BRT k.A. 1891: ex Europe, National Line / 1907 an ATL / 1911 verkauft
1913 (1905) Maine (II) 3617 BRT k.A. 1905: ex Sierra Blanca / 1913 an ATL / 1917 torpediert und gesunken
1913 Maryland (II) 4738 BRT k.A. 1936 außer Dienst
1914 Missouri (III) 4738 BRT k.A. 1936 außer Dienst
1914 Mississippi (III) 4738 BRT k.A. 1936 außer Dienst
1914 (1898) Manhattan 8004 BRT k.A. 1898: National Line / 1914 an ATL / 1927 außer Dienst
1914 (1897) Michigan (III) 8001 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1897: ex Irishman, Dominion Line / 1914 an ATL / 1926 außer Dienst
1918 Mesaba (II) 8002 BRT k.A. 1925 verkauft
1919 Maine (IV) 8002 BRT k.A. 1936 außer Dienst
1919 Montana (II) 7772 BRT k.A. 1935 außer Dienst
1919 Montauk 7772 BRT k.A. 1935 außer Dienst