Atlantis (1930)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlantis
RVAtlantis.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
ArgentinienArgentinien Argentinien
andere Schiffsnamen

El Austral (1966-2006)

Schiffstyp Forschungsschiff
Bauwerft Burmeister & Wain, Kopenhagen
Stapellauf Dezember 1930
Indienststellung 1931
Verbleib ab 2006 verschrottet
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
43,3 m (Lüa)
Breite 8,8 m
Tiefgang max. 5,2 m
Verdrängung 460
 
Besatzung 28 Mann
Maschine
Maschine Diesel
Maschinen-
leistung
280 PS (206 kW)
Takelung und Rigg
Takelung Ketsch
Anzahl Masten 2

Das Forschungsschiff Atlantis wurde von 1930 bis 1966 durch die Woods Hole Oceanographic Institution, Massachusetts, betrieben. Es war eine 460 Tonnen schwere Ketsch, die mit zwei Masten ausgestattet ist. Die Atlantis war das erste Schiff der USA, das für ozeanografische Forschungen verwendet wurde. Es war weiterhin der Namensgeber für die Raumfähre Atlantis.

Seit 1966 diente die Ketsch der argentinischen Prefectura Naval Argentina als El Austral. Unter dem Namen Dr. Bernardo Houssay wurde ein Nachbau der El Austral erstellt und das Originalschiff verschrottet.[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nuestromar - Dr. Bernardo Houssay. Abgerufen am 10. Februar 2010 (spanisch).

Literatur[Bearbeiten]

  • Susan Schlee: On Almost Any Wind: The Saga of the Oceanographic Research Vessel "Atlantis", 1978, Cornell University Press, ISBN 978-0801411601

Weblinks[Bearbeiten]