Atlantis 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atlantis 2000 war der Name eines Musikprojektes des deutschen Produzenten Alfons Weindorf und des Musikers und Texters Helmut Frey. Es wurde Ende 1990 in München für die Teilnahme an der deutschen Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest 1991 im darauffolgenden Jahr gebildet. Weitere Mitglieder der Gruppe waren neben Frey und Weindorf Jutta Niedhardt, Klaus Pröpper, Clemens Weindorf sowie Eberhard Wilhelm.

Der von Weindorf komponierte und von Frey getextete Song Dieser Traum darf niemals sterben setzte sich am 21. März 1991 bei der ersten gesamtdeutschen Vorentscheidung im Berliner Friedrichstadtpalast mit 18,5 Prozent der Jurystimmen gegen neun andere Titel durch. Die überraschende Wahl der 1.000 repräsentativ zur Abstimmung ausgesuchten Fernsehzuschauer stieß bereits während der Veranstaltung auf den Unmut der Zuschauer, die das Ergebnis mit Buhrufen quittierten.

Beim 36. Eurovision Song Contest in Rom bekam der Titel nur aus drei Ländern Punkte und landete abgeschlagen auf Platz 18. Dies war bis dahin die schlechteste Platzierung, die jemals ein deutscher Beitrag erreicht hatte. Unmittelbar nach Ende des Grand Prix löste sich die Gruppe auf. Dirigent war Herman Weindorf.

Ein weiterer Titel von Atlantis 2000 ist "Eines Tags". Der Song wurde auf ihrer Single veröffentlicht.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1991: Dieser Traum darf niemals sterben (D keine Chartplatzierung)

Weblinks[Bearbeiten]