Atlantische Hurrikansaison 1969

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Der Saisonverlauf fehlt vollständig, vgl. EN. --Matthiasb 07:46, 5. Mai 2010 (CEST)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Atlantische Hurrikansaison 1969
Alle Stürme der Saison
Alle Stürme der Saison
Bildung des ersten Sturms 7. Juni 1969
Auflösung des letzten Sturms 25. November 1969
Stärkster Sturm: Camille – 905 hPa (mbar), 165 kn (305 km/h)
Stürme: 18
Hurrikane: 12
Schwere Hurrikane (Kat. 3+): 5
Opferzahl gesamt: 364
Gesamtschaden: 17 Milliarden $ (1969)
Atlantische Hurrikansaison
1967, 1968, 1969, 1970, 1971

Die Hurrikan-Saison 1969 im Atlantik fing offiziell am 1. Juni 1969 an und dauerte bis 30. November 1969. Diese Daten grenzen üblicherweise die Periode des Jahres ab, in der sich im atlantischen Becken bilden die meisten tropischen Wirbelstürme.

Der stärkste Sturm des Jahres war Hurrikan Camille, der der im atlantischen Bassin siebtstärkste Sturm und beim Landanfall in den Vereinigten Staaten der zweitstärkste jemals beobachtete Sturm. Camille's Landanfall war nahe der Bucht St. Louis, Mississippi. Dort traf er als Kategorie-5-Hurrikan auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala auf Land und tötete 256 Menschen und verursachte Kosten von 1,4 Milliarden US-Dollar (9,2 Milliarden im Jahr 2005) an Sachschäden. Weitere bemerkenswerte Stürme waren Hurrikan Francelia, der schwere Überschwemmungen in Belize verursachte und 100 Menschen tötete, Hurrikan Inga, der fast 25 Tage dauerte und zu der Zeit der Hurrikan mit der zweitlängsten jemals beobachteten Dauer war, sowie Hurrikan Martha, der Überschwemmungen und Erdrutsche in Costa Rica und in Panama verursachte.

Aktivität der Saison[Bearbeiten]

Die atlantische Hurrikansaison 1969 war mit 18 tropischen Wirbelstürmen, von denen 12 Hurrikanstatus erreichten, bis zur Atlantische Hurrikansaison 2005 die aktivste seit Beginn der Aufzeichnungen, und sie ist immer noch die zweitaktivste Saison in diesem Becken. Der wahrscheinliche Grund für die erhöhte Tätigkeit waren die starken Luftdruckunterschiede infolge des La Niña, das auch die pazifische Hurrikansaison 1969 und die die pazifische Taifunsaison 1969 beeinflusste. Trotz der hohen Tätigkeit blieben die meisten tropischen Wirbelstürme entweder über dem Meer, oder der Landfall erfolgte mit minimaler Stärke.

Die Meteorologen hatten Ende des 1960er Jahre erst angefangen, den Zusammenhang zwischen tropischen und subtropischen Stürmen zu verstehen; eine Reihe der achtzehn Wirbelstürme der Saison 1969 wurde deswegen nicht benannt. Außerdem wurden einige der tropischen Stürme nachträglich als Hurrikane klassifiziert.

Stürme[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet Sieben[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
Temporary cyclone north.svg
Dauer 7. Juni–9. Juni
Intensität 25 kn (45 km/h) (1-min), 1002 hPa

Tropischer Sturm Anna[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Tropical Storm Anna 1969.JPG Anna 1969 track.png
Dauer 25. Juli–3. August
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 1002 hPa

Hurrikan Blanche[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Temporary cyclone north.svg Blanche 1969 track.png
Dauer 11. August–12. August
Intensität 75 kn (140 km/h) (1-min), 997 hPa

Hurrikan Camille[Bearbeiten]

Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
Hurricane camille.jpg Camille 1969 track.png
Dauer 14. August–22. August
Intensität 165 kn (305 km/h) (1-min), 905 hPa
Hauptartikel: Hurrikan Camille

Hurrikan Debbie[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Debbie August 18, 1969.jpg Debbie 1969 track.png
Dauer 14. August–25. August
Intensität 105 kn (195 km/h) (1-min), 951 hPa
Hauptartikel: Hurrikan Debbie (1969)

Tropischer Sturm Eve[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
S272203z.jpg Eve 1969 track.png
Dauer 25. August–27. August
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 996 hPa

Hurrikan Francelia[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Francelia (1969) NOAA.JPG Francelia 1969 track.png
Dauer 29. August–4. September
Intensität 100 kn (185 km/h) (1-min), 973 hPa

Hurrikan Gerda[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Temporary cyclone north.svg Gerda 1969 track.png
Dauer 6. September–10. September
Intensität 110 kn (205 km/h) (1-min), 979 hPa

Hurrikan Holly[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Temporary cyclone north.svg Holly 1969 track.png
Dauer 14. September–21. September
Intensität 75 kn (140 km/h) (1-min), 984 hPa

Tropisches Tiefdruckgebiet Neunundzwanzig[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
Temporary cyclone north.svg
Dauer 19. September–23. September
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1006 hPa

Hurrikan Inga[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Inga October 2, 1969 sat pic.jpg Inga 1969 track.png
Dauer 20. September–15. Oktober
Intensität 100 kn (185 km/h) (1-min), 964 hPa
Hauptartikel: Hurrikan Inga (1969)

Hurrikan Ten[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Temporary cyclone north.svg 1969 Atlantic hurricane 10 track.png
Dauer 21. September–26. September
Intensität 65 kn (120 km/h) (1-min), 985 hPa

Tropischer Sturm Elf[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Temporary cyclone north.svg 1969 Atlantic tropical storm 11 track.png
Dauer 24. September–30. September
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 995 hPa

Subtropischer Sturm Eins[Bearbeiten]

Subtropischer Sturm (SSHS)
Subtropical Storm One 1969 rainfall.gif 1969 Atlantic subtropical storm 1 track.png
Dauer 29. September–3. Oktober
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 996 hPa

Tropischer Sturm Jenny[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Temporary cyclone north.svg Jenny 1969 track.png
Dauer 1. Oktober–6. Oktober
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1000 hPa

Hurrikan Kara[Bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Kara 1969.jpg Kara 1969 track.png
Dauer 7. Oktober–18. Oktober
Intensität 90 kn (165 km/h) (1-min), 978 hPa

Hurrikan Laurie[Bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Laurie Oct 21 1969 1729Z.jpg Laurie 1969 track.png
Dauer 17. Oktober–27. Oktober
Intensität 90 kn (165 km/h) (1-min), 973 hPa

Tropischer Sturm Sechzehn[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Temporary cyclone north.svg 1969 Atlantic tropical storm 16 track.png
Dauer 28. Oktober–31. Oktober
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 990 hPa

Hurrikan Siebzehn[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Temporary cyclone north.svg 1969 Atlantic hurricane 17 track.png
Dauer 30. Oktober–7. November
Intensität 65 kn (120 km/h) (1-min), 988 hPa

Hurrikan Martha[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Martha1969 1.png Martha 1969 track.png
Dauer 21. November–25. November
Intensität 80 kn (150 km/h) (1-min), 979 hPa

Martha war der südlich gelegenste Hurrikan der Geschichte. Kein anderer Hurrikan machte so weit südlich einen Landfall wie Martha am 24. November 1969 über Panama. Zudem war es der erste und bisher einzige Hurrikan der Landfall über Panama machte.

Sturmnamen[Bearbeiten]

Die folgenden Namen wurden für Benennung der Stürme der atlantischen Hurrikansaison 1969 verwendet, wobei die Namen Blanche, Camille, Eve, Francelia, Holly, Kara, Laurie und Martha das erste Mal verwendet wurden. Nicht vergebene Namen sind in grau gesetzt. Auf der Liste der Namen tropischer Wirbelstürme für die Saison 1969 stand ursprünglich Carol,[1] wurde jedoch irgendwann nach Beginn der Saison vor dem 14. August durch Camille ersetzt.

  • Holly
  • Inga
  • Jenny
  • Kara
  • Laurie
  • Martha
  • Netty (unbenutzt)
  • Orva (unbenutzt)
  • Peggy (unbenutzt)
  • Rhoda (unbenutzt)
  • Sadie (unbenutzt)
  • Tanya (unbenutzt)
  • Virgy (unbenutzt)
  • Wenda (unbenutzt)

Der Name Camille wurde später von der Liste der Namen tropischer Wirbelstürme gestrichen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atlantische Hurrikansaison 1969 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reuters: It's time (June) to match for Anna... (Englisch) (PDF), The Daily Gleaner. 1. Juni 1969. Abgerufen am 28. Januar 2010.